DESC-Logo [Bild]

Deutscher E-Mail-Schachclub

Turniere ¦ Service ¦ Kontakt ¦ Sitemap

Newsletter-Archiv



Newsletter-Archiv des DESC

Newsletter 2012-05-21

Newsletter des DESC ... Nr. 21 / 2012 am 21. Mai 2012 = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = http://www.desc-online.de/ : Redakt. Ralf Mulde: DESC.rm@gmx.de Download NL: http://www.desc-online.de/newsletter/ Partie Archiv: http://www.desc-online.de/service/archiv/download.php NL abbestellen: http://www.desc-online.de/newsletter/abmeldung.php Schachserver: http://www.desc-online.de/turniere/server/ = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = 01.) Joerg Kracht : Dein Sommerturnier 2012 02.) Die Admins : Dank an den edlen Spender ! 03.) Die Admins : Antrag auf Aenderung der Spielordnung 04.) Friedrich Irmer: Die Pyramide mit dem Wochenrückblick 05.) Ralf Mulde : Mannschaftsopen MOp 2011, Gruppen 2+8 06.) Michael Koenig : Open 2011, Gruppe 6 07.) Michael Koenig :  Open 2010, Gruppe D ist beendet 08.) Friedrich Irmer: Semifinale SF1 der  Meisterschaft 2011 09.) Helmut Hirscheider : Alles in Tüten in Dritter Liga / D 10.) Friedrich Irmer : Neues vom Einzelsiebener SZ215 11.) Helmut Hirscheider : Aus ist es mit der 3.Liga / A 12.) Ralf Mulde : Irres und Wirres aus der Welt da draussen = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = Leider nicht zu ändernder Redaktionsschluss ist Sonntag um 20:00 h. = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = 01.) Joerg Kracht : Dein Sommerturnier 2012 Hast Du Dich schon für das Sommerturnier 2012 angemeldet? Nein? Warum nicht? Mitmachen kann doch (fast) jeder! Alle Schachfreunde (auch die Nichtmitglieder) mit einer gültigen (!) ELO des DESC (ohne ELO ist leider keine Teilnahme möglich) sind mit von der Partie! Jeder Spieler hat nur 7 Partien gleichzeitig. Ausgelost wird in der Anlehnung an das Schweizer System und auf Basis der Rangliste vom 16.Juni 2012 in der Weise, dass annähernd gleich starke Spieler aufeinander treffen. Meldeschluss - das ist ganz wichtig - ist am 15.06.2012, Punkt 24:00 h! Meldungen, die danach eintreffen, können und werden auf Grund des komplizierten Auslosungsmodus nicht berücksichtigt! Anmeldungen wie immer und ausschließlich über das Anmeldeformular im Turnierbüro, erreichbar auch über die Turnierseite http://www.desc-online.de/turniere/Sommerturnier/2012/ Und gestartet wird dann selbstverständlich pünktlichst mit dem Gongschlag zum Sommeranfang am 21.Juni 2012. Melde Dich an! + # + 02.) Die Admins : Dank an den edlen Spender ! Zuletzt waren wir glücklich, etwas über einen ungenannten Spender schreiben zu dürfen, der dem DESC  50,-- Euro zukommen ließ und baten um Nachahmung. Das hat super geklappt! Zwei weitere ebenso  großzügige, ebenso willkommene und ebenso ungenannt bleibende Mitglieder wanderten zur Bank ihres Vertrauens und überwiesen. Das ist phantastisch! Der DESC bedankt sich sehr! + # + 03.) Die Admins : Antrag auf Aenderung der Spielordnung Beraten wird gerade eine Änderung, nach der ein Turnierleiter im Ausnahmefall für einen Spieler auch von sich aus Sonderurlaub beantragen kann. Bisher kann das zum Beispiel in Mannschaften nur der Spieler oder sein Vertreter. Neufassung Punkt 5.9 der Spielordnung des DESC Antragsteller: Ralf Mulde, Admin Neue Fassung: = = = = = = = = = "Benötigt ein Spieler mehr als sechs Wochen Urlaub, so hat er dies zu begründen. Dieser Sonderurlaub wird vom betroffenen Spieler, seinem Mannschaftskapitän oder in Ausnahmefällen vom Turnierleiter beim Turnierbüro des DESC beantragt. Ein Sonderurlaub beträgt höchstens 5 Wochen pro Jahr und kann nicht verlängert werden.    Achtung: Abweichend von der »normalen« Urlaubsregelung kann Sonderurlaub nur in allen DESC-Turnieren gleichzeitig genommen werden! Sonderurlaub kann nur in für den Spieler unvorhersehbaren Fällen gewährt werden. Beispiele dafür sind Krankheit oder Umzug. In Mannschaftsturnieren wird in Fällen, in denen ein Spieler ersetzt werden muss, „Sonderurlaub für ein Brett“ gewährt. Dieser Sonderurlaub wird in der Regel vom Kapitän des betreffenden Teams beantragt, kann aber auch vom Turnierleiter selbst und ohne Antrag gewährt werden. Diese Art des Sonderurlaubs dient dazu, dem Team Zeit zu verschaffen, einen Ersatzspieler zu finden. - - - Begründung: = = = = = = = Neben einigen sprachlichen Korrekturen ist lediglich neu, dass der Turnierleiter in Ausnahmefällen (wohlgemerkt ...!) auch selbst den SU-Antrag stellen kann. Das ist gerade in Fällen mit auswärtigen Spielern bzw. Teams, denen man erstmal in fremder Sprache mühsam erklären muss, was sie jetzt zu machen haben, eine wesentliche Erleichterung für den Turnierleiter, aber auch für den gesamten, geordneten Turnierablauf. Ansonsten ergibt sich gegenüber der alten Regelung für niemanden irgendein Nachteil. - - - Geltende Fassung: 5.9 Sonderurlaub : Benötigt ein Spieler mehr Urlaub, so hat er dies zu begründen. Sonderurlaub wird in der Regel höchstens im Umfang von fünf Wochen pro Jahr gewährt. Achtung: Abweichend von der »normalen« Urlaubsregelung kann Sonderurlaub nur in allen DESC-Turnieren gleichzeitig genommen werden! Über die Gewährung von Sonderurlaub und seine Dauer entscheidet das Turnierbüro. Das Turnierbüro berücksichtigt bei seiner Entscheidung, ob dadurch der reibungslose Turnierverlauf ungebührlich beeinträchtigt wird oder nicht. + # + 04.) Friedrich Irmer : Die Pyramide: Der Wochenrückblick In dieser Folge kann ich nur von der mutigen Tat des Roland Schmid berichten, der sich wie einst Rocky Balboa in "Cliffhanger" zu einer schwierigen Kletterpartie aufmachte. Unter großen Schwierigkeiten überwand er von seinem Basislager auf Ebene 9 die Hindernisse der Ebene 8 und 7 um schließlich in Siegerpose seinen neuen Platz auf Ebene 6 einzunehmen. Eben wie jener Rocky jedesmal nach längerem Training, wenn der die Treppen des jeweiligen Capitols ohne Probleme im Dauerlauf genommen hat. Als Kenner der Stuttgarter Stäffele weiß ich, was für eine Glanzleistung das ist. Oder kurz: Roland Schmidt (Eb. 9) gegen    XXX (Eb. 6)   1-0 Und wie immer zum Schluss, der Hinweis auf die aktuellen Stände: + Den aktuellen Stand begonnener und laufender Partien findet Ihr hier:    http://www.desc-online.de/turniere/pyramide/pyforder.php + die neuesten Ergebnisse (so es welche gibt) hier:   http://www.desc-online.de/turniere/pyramide/pyarchiv.php + und die Liste derer, die auf ihre Chance warten, genau hier:   http://www.desc-online.de/turniere/pyramide/pywarte.php + # + 05.) Ralf Mulde : Mannschaftsopen MOp 2011, Gruppen 2+8 Für die Zwischenrunde des Mannschaftsopen 2011, Gruppe 2, sind folgende Mannschaften qualifiziert:   IWEC (Canada),  Springergabel und  DESC.2 Es ist mir eine Freude, Euch zu Eurem Erfolg gratulieren zu dürfen. Mehr noch aber danke ich den Kapitänen der Mannschaften, die mir als Turnierleiter in vorbildlicher Weise halfen, dieses Turnier zu leiten. [Event "VM2011/Rd.1/Gr.2"] [Site "www.desc-online.de";] [Date "2011.04.01"] [White "Schmitz, Josef"] [Black "Eriksson, Isabelle"] [Result "0-1"] [EventType "team- (corr)"] [WhiteTeam "Springergabel"] [BlackTeam "IWEC (Canada)"] 1.d4 Nf6 2.c4 g6 3.Nc3 d5 4.cxd5 Nxd5 5.e4 Nxc3 6.bxc3 Bg7 7.Bc4 c5 8.Ne2 O-O 9.O-O Nc6 10.Be3 Bg4 11.f3 Na5 12.Bd3 cxd4 13.cxd4 Be6 14.Rc1 Bxa2 15.Qa4 Bb3 16.Qb4 b6 17.Rc3 Be6 18.Nf4 Qd6 19.Qxd6 exd6 20.Nxe6 fxe6 21.Rfc1 d5 22.e5 a6 23.Ra1 Rf7 24.f4 Bf8 25.Kf2 Rb7 26.Ke2 b5 27.Rxa5 Bb4 28.Rca3 Bxa3 29.Rxa3 a5 30.Bd2 b4 31.Ra4 b3 32.Bb1 b2 33.Ra3 a4 34.Bc3 Rc8 35.g3 g5 36.fxg5 Rbc7 37.Kd2 Rf8 38.Ke2 Rcf7 39.Be1 Rf1 40.Rxa4 Rh1 41.Ra3 Rff1 42.Ra8+ Kf7 43.g6+ hxg6 44.Ra7+ Kf8 45.Bb4+ Kg8 46.Ra8+ Kg7 47.Ra7+ Rf7 48.Rxf7+ Kxf7 49.Be1 Rxh2+ 50.Kd3 Rh1 51.Kd2 g5 52.Bc2 Ke7 53.Bb1 Kd7 54.Bc2 Kc6 55.Bd3 g4 56.Ke2 Kb6 57.Kf2 Rh2+ 58.Ke3 Rg2 59.Bb4 Rxg3+ 0-1 IWEC (Canada) gelang mit 9,0 MP (Mannschaftspunkten) und 13,5 BP (Brettpunkten) ein verdienter Sieg in dieser Gruppe. Aber das Team Springergabel erzielte ebenso viele Brettpunkte, schloss das Turnier jedoch "nur" mit 8,0 MP und damit dem zweiten Platz ab. Diesmal nicht ganz Schritt halten konnte das Team DESC.2, die sich dennoch sehr gute 6,0 MP / 11,5 BP erspielten und so eine Runde weiterkamen. Fast noch dran gewesen wäre die Crew "Home before dinner" (5,0 MP / 10,5 BP), die jedenfalls einen respektablen Abstand vor den folgenden Teams Mapejk (2,0 MP / 7,5 BP und BRAZIL.3 (0,0 MP / 3,5 BP) erspielten. http://www.desc-online.de/turniere/vm/2011/ansicht.php?turnier=Gruppe2 Weil die folgende Runde schon läuft, kommt diese Mitteilung ein wenig spät, aber hoffentlich nicht zu spät. Es sieht so aus, als sei die nun folgende Meldung noch späteren Datums, aber im Fernschach sind die Turniere mit der ältesten Jahreszahl nicht unbedingt diejenigen, die nur noch archivarische Bedeutung haben. In der gleichen Woche wie der oben genannte Wettkampf endete auch die Gruppe 8 des Mannschafts-Open 2010. Die sind schon ein Jahr weiter, also wurde hier um den Einzug in das Finale gekämpft, sozusagen geschachert. Qualifiziert haben sich für die Schlusskurve:    IECC.1 und  Die Original Schachkatzen Hier haben es beide Spitzenteams geschafft, 8,0 MP zu erreichen. Die Schachspieler des IECC.1 erzielten aber 13,0 BP und Die Original Schachkatzen "nur" 11,5, so dass die Reihenfolge klar geregelt war. Nicht ganz für das Finale gereicht hat es für IWEC 6 (YOUTH), die mit 6,0 MP / 10,5 BP eine kleine Lücke zu den "Aufsteigern" ließen. Ihnen folgten der IQ-Chess-Club mit 5,0 MP / 10,5 BP, das Team der EU-SENIORS (3,0 MP / 8,5 BP) und zuletzt das Quartett "Aufbau Ost" (0,0 MP / 6,0 BP). http://www.desc-online.de/turniere/vm/2010/ansicht.php?turnier=gruppe8 + # + 06.) Michael Koenig : Open 2011, Gruppe 6 Das Turnier Open 2011, Runde 1, Gruppe 6 ist beendet! http://www.desc-online.de/turniere/open/2011/turniertabelle.php?turnier=Open2011_Rd1_Gr6 Sieger dieser Turniergruppe ist mit 5,5 Punkten Hans Heiner Wuest ! Auf dem 2. Platz folgt Werner Langheld mit 4,5 Punkten, dem Lars Balzer mit seinen 4,0 Punkten auf dem 3. Platz dicht auf den Fersen war; allerdings ohne ihn einzuholen. Das macht aber nichts, denn Hans Heiner, Werner und Lars haben sich auf den Plätzen 1-3 direkt für die nächste Runde des Open2011 qualifiziert. [Event "O2011/Rd.1/Gr.6"] [Site "www.desc-online.de";] [Date "2011.10.01"] [White "Langheld, Werner"] [Black "Wuest, Hans Heiner"] [ECO "B20"] [Result "1/2-1/2"] 1.e4 c5 2.b4 cxb4 3.a3 e6 4.axb4 Bxb4 5.Bb2 Nf6 6.e5 Nd5 7.c4 Nf4 8.h4 Qb6 9.Bc3 Qc6 10.Qf3 Qxf3 11.Nxf3 Nc6 12.h5 g6 13.hxg6 Nxg6 14.d4 b6 15.Bd2 d6 16.exd6 Bxd6 17.Nc3 Be7 18.Bh6 Bb7 19.O-O-O O-O-O 20.Kc2 Bf6 21.d5 Nb4+ 22.Kb3 Na6 23.Ne4 Nc5+ 24.Nxc5 bxc5 25.Rh5 Rd6 26.Be3 Rb6+ 27.Ka3  1/2-1/2 Steffen Lange (3,5 Pkt.), Jim Osborne, Jim (2,5 Pkt.), Udo Vetter (1,0) und Svetlana Matwejew, die diesmal ohne Punktgewinn blieb, bildeten die Nachhut in der Tabelle. + # + 07.) Michael Koenig :  Open 2010, Gruppe D ist beendet Und noch eine Turniergruppe eines Open hat die letzte Partie gesehen: Das Open 2010, Runde 2, Gruppe D ist beendet! http://www.desc-online.de/turniere/open/2010/turniertabelle.php?turnier=GruppeD Sieger dieser Turniergruppe sind mit jeweils 4.0 Punkten Johann Rau und Roland Watson ! Auf dem wichtigen 3. Platz folgt Sergej Zielinski mit 3,5 Punkten. Diese ersten drei haben sich direkt für die nächste Runde des Open2011 qualifiziert. [Event "O2010/Rd.2/Gr.D"] [Site "www.desc-online.de";] [Date "2011.11.01"] [Round "-"] [White "Schaefer, Uwe"] [Black "Rau, Johann"] [Result "0-1"] 1.d4 Nf6 2.c4 e6 3.Nf3 b6 4.g3 Bb4+ 5.Bd2 Bxd2+ 6.Qxd2 Bb7 7.Bg2 d6 8.Nc3 O-O 9.O-O Nbd7 10.d5 Nc5 11.Nd4 e5 12.Nf5 Bc8 13.Qg5 Bxf5 14.Qxf5 a5 15.Rad1 Qe7 16.e4 h6 17.h4 Qe8 18.Bh3 Na4 19.Nb5 Qe7 20.Rd2 Nc5 21.Re2 Rfe8 22.b3 Red8 23.Kh2 Rdb8 24.Qf3 Re8 25.Kg2 Red8 26.Rfe1 Re8 27.Qc3 Rf8 28.f4 Rfe8 29.Qf3 Red8 30.a3 Re8 31.b4 axb4 32.axb4 Nb7 33.g4 Ra4 34.g5 Nh7 35.Bf5 g6 36.gxh6 Qxh4 37.Nxc7 Rf8 38.Bd7 Rxb4 39.fxe5 Rxc4 40.exd6 Qg5+ 41.Kf2 Nxd6 42.Nb5 Qe7 43.Nxd6 Qxd6 44.Qb3 b5 45.Bc6 Qh2+ 46.Kf1 Qe5 47.Qb2 Rc3 48.Bxb5 Rf3+ 49.Kg1 Rg3+ 0-1 Ralf Mulde wurde mit der etwas schwächeren Feinwertung, aber auch 3,5 Pkt. Vierter. Ihm folgte Juan Felipe Kamanel Zamora mit 3,0 Pkt. Auf dem 6. Platz rangierten Uwe Schaefer und Herbert Zoechling, die beide 1,5 Pkt. erreichten. + # + 08.) Friedrich Irmer: Semifinale SF1 der  Meisterschaft 2011 Bei den Meisterschaftsaspirantenanwärtern für 2011 gab es diese Woche ein weiteres, hart umkämpftes Remis: M2011.263       Peter Grott  gegen   Frank Malewicz   1/2-1/2 [Event "M2011/Rd.2/SF01"] [Site "www.desc-online.de";] [Date "2012.02.15"] [White "Grott, Peter"] [Black "Malewicz, Frank"] [Result "1/2-1/2"] 1.e4 e5 2.Nf3 Nc6 3.Bb5 a6 4.Ba4 Nf6 5.O-O Be7 6.Re1 b5 7.Bb3 d6 8.c3 O-O 9.h3 Bb7 10.d4 Na5 11.Bc2 c5 12.d5 Nd7 13.b3 Qc7 14.Qe2 Rab8 15.Rd1 Nb6 16.c4 Bc8 17.Bd2 Nd7 18.Nc3 b4 19.Nb1 Nb7 20.Be3 a5 21.a4 Bf6 22.Nbd2 g6 23.Nf1 Bg7 24.Rac1 f5 25.exf5 gxf5 26.Nh4 f4  1/2-1/2 + # + 09.) Helmut Hirscheider : Alles in Tüten in Dritter Liga / D Die Gruppe D in der 3.Liga ist beendet. [In die Zweite Liga aufgestiegen sind Jahn Regensburg ... halt! Falsche Sportart! -rm] Auf dem begehrten Podest des Sieges, von wo aus die Sicht bekanntlich besonders schön ist, stehen Roland Watson mit 6,5 Punkten, Kirstin Auburger mit 5,5 Zählern und Mario Bartel mit der gleichen Punktzahl, aber man kennt das: Die Feinwertung, die B-Note, daran lag's. Das ist hier besonders wichtig, weil es in dieser Gruppe nur zwei Aufsteiger gibt, nämlich somit Roland und Kirstin. Ich wünsche Euch auch in der 2.Liga viel Erfolg. Es ist Werner Kranz, der mit 5,0 Punkten auf dem vierten Rang einkam, gefolgt von Heinz Wolff (4,0), Beat Zaugg (3,5), Felix Hoegerl (3,0), Ulf Neumann (ebenfalls 3,0) und Michael Schrimpl (0,0). !Ansonsten keine besondere Vorkommnisse! Prinzipiell steigen aus jeder Liga die vier Letztplatzierten ab, falls alle anderen Spieler der Liga ihren Platz in der Folgesaison wahrnehmen. Falls das jemand nicht möchte, steigen nur 3 Spieler ab, falls 2 Spieler verzichten, steigen 2 ab. Und nicht vergessen, für die nächste Saison müsst Ihr Euch wieder anmelden, Ihr seid  n i c h t  automatisch dabei! + # + 10.) Friedrich Irmer : Neues vom Einzelsiebener SZ215 Zweimal musste sich Jaroslav Pech diese Woche geschlagen geben. Gegen Sergej Zielinski schaffte er es trotz (oder gerade) wegen der vielen Feiertage in letzter Zeit nicht, die Zeitüberschreitung zu vermeiden und die dritten 10 Züge in 30 Tagen abzugeben. Und auch gegen Volker Schubert musste er nach nur 16 Zügen aufgeben. Also: SE215.18        Jaroslav Pech    gegen  Sergej Zielinski        0-1 SE215.03        Volker Schubert  gegen  Jaroslav Pech           1-0 Zur Halbzeit führt damit Sergej Zielinski mit 4 Punkten aus 5 Partien und nur noch einer offenen Begegnung vor Javier Felipe Kamanel del Corral mit 2,5 Punkten und 2 offenen Partien. Der wiederum ist dicht gefolgt von Volker Schubert mit 2 Punkten und Danail Donev mit 1,5 Punkten und jeweils noch 4 offenen Partien. [Event "SE215"] [Site "www.desc-online.de";] [Date "2011.12.30"] [White "Pech, Jaroslav"] [Black "Zielinski, Sergej"] [Result "0-1"] 1.e4 e5 2.Nf3 Nc6 3.Bb5 a6 4.Ba4 Nf6 5.O-O Be7 6.Re1 b5 7.Bb3 d6 8.c3 O-O 9.h3 Na5 10.Bc2 c5 11.d4 Qc7 12.Nbd2 cxd4 13.cxd4 Nc6 14.Nb3 a5 15.Be3 a4 16.Nbd2 Bd7 17.Rc1 Qb7 18.Qe2 Rfe8 19.Bd3 Rab8 20.dxe5 Nxe5 21.Nxe5 dxe5 22.Bc5 Bc6 23.Nf3 Bxc5 24. Rxc5 Nd7 25.Rc2 Re6 26.Rec1  0-1 [Event "SE215"] [Site "www.desc-online.de";] [Date "2011.12.30"] [White "Schubert, Volker"] [Black "Pech, Jaroslav"] [Result "1-0"] 1.d4 Nf6 2.c4 c5 3.d5 b5 4.cxb5 a6 5.bxa6 Bxa6 6.Nc3 g6 7.g3 Bg7 8.Bg2 d6 9.Nf3 Nbd7 10.Rb1 O-O 11.O-O Qa5 12.Bd2 Rfb8 13.Qc2 Qc7 14.Rfd1 Nb6 15.Be1 Nc4 16.Nd2 1-0 Den aktuellen Stand und die neuesten Ergebnisse findet man hier: http://www.desc-online.de/turniere/7er/turniertabelle.php?turnier=SE215 + # + 11.) Ralf Mulde : Irres und Wirres aus der Welt da draussen Wer hin und wieder ein Open spielt, kommt sicher auch einmal mit den dortigen Schiedsrichtern ins Gespräch. FIDE Schiris sind allesamt nette Leute, regelsicher und sozialkompetent, jedenfalls kenne ich keine anderen. Nur über den Sinn mancher Regeln sollte man mit ihnen nicht debattieren. Bill Wall hat eine lustige Seite geschrieben, auf der es um die Allergrößten des Schachs geht, die gelegentlich durchaus Tricks am Rande der Legalität aus der Tasche zauberten; ob die Schiris das alles heute auch noch immer so durchgehen ließen?   Wall's tolle Seite ist komplett auf Englisch, aber ich werde im Laufe der Zeit wohl einiges davon als kleine Häppchen (Schmankerl heißt das wohl) übersetzen. http://www.chessville.com/BillWall/BadLuckCheatingUnderhanded.htm - - - Im Deutschlandradio gab Fernschach-GM Frhr. Dr. von Weizsäcker ein "Frühstücks-Interview", das schon mal dafür spricht, dass der bis vor kurzem noch amtierende DSB-Präsident morgens grässlich wach zu sein scheint.   Er gab lauter kluge Sachen zu Protokoll und zum Glück gibt es auch eine Druckfassung davon, nämlich hier: http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/interview/1751637/ Was mich am meisten entzückte, war die Tatsache, dass in dieser Kultursendung Schach offenbar nicht als Sport, sondern als Teil der Kultur und des kulturellen Miteinanders gesehen wurde: Recht so! - - - Der "Boylston Chess Club", von dem ich nicht ganz sicher bin, ob er nur im Internet oder auch real mit Gestühl, Brett und Uhr existiert, hat eine immer wieder interessante Homepage. Hier wird über einige Eröffnungen geschrieben, vielleicht nicht immer auf höchstem Niveau, aber gut für das Training im Club zu verwenden und es gibt auch sonst mancherlei zu sehen, was man verwenden kann. Diesmal fand ich einige Zeilen über den Belgier George Koltanowski, dessen Rekorde im Blindspiel ich zwar kannte, über dessen Tätigkeit als Schiedsrichter & Turnierveranstalter (die sogar seinen Schwerpunkt ausmachte) mir aber noch nichts bekannt war.   Besonders interessant fand ich, dass er es gewesen sein soll, der das "Schweizer System" in das Turnierschach eingeführt hatte. Warum das dann "Schweizer" ... ? Naja, man kann nicht alles wissen. Der Artikel dort wird anscheinend noch fortgesetzt. http://boylston-chess-club.blogspot.de/2012/05/thhe-e-legend-of-george-koltanowski.html?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed:+BCC-Weblog+%28Boylston+Chess+Club+Weblog%29 Wer nicht so lange warten möchte und eine sehr gute Arbeit erwartet, wird hier fündig   http://chesszoom.org/hof/koltanowski.html und vor allem hier   http://www.chess.co.uk/twic/kolt.html - - - Immer wieder Neues, immer wieder Großartiges und vor allem eine fachkompetente Beratung gibt es bei unserem Partner Niggemann: https://www.schachversand.de/startneu2.htm - - - Wie man weiß, hörte die Heilige Johanna von Orleans innere Stimmen, die ihr den Weg wiesen, wie denn die Engländer im Hundertjährigen Krieg zu besiegen seien. Abgesehen davon, dass man Menschen wie sie heutzutage wohl weniger mit der Führung eines Heeres betrauen, sondern sie in eine geeignete Fachklinik einweisen würde, geht es hier um die innere Stimme; ich hörte nämlich auch eine und die sagte mir, dass ich doch mal nachschauen sollte, ob es für die Engine "Houdini" inzwischen ein Update geben könnte.    Ergebnis: Klar, gibt es. Die neueste Fassung ist mittlerweile Houdini 2c. Nun ist das mit dem Update nicht ganz so einfach; auf der Homepage des Entwicklers Robert Houdart (Houdini Chess Engine) kann man nach wie vor Houdini 1.5 kostenfrei downloaden und  Houdini 2 bestellen, aber wie nun an das Update kommen? Ich mailte also an Monsieur Houdart <houdini@cruxis.be> und der antwortete binnen weniger Minuten (obwohl es kurz vor Mitternacht war, also "Prime Time" des Fernschachspielers). Das Update solle man doch bitte von der "ChessOK" Seite nehmen. http://chessok.com/?p=26175#more-26175 Er schränkte ein, dass das für den Fall gelte, dass man das dort auch gekauft habe (hatte ich nicht, ich kaufe lieber bei einem unserer unten genannten Werbepartner). Als ich dort aber meine Seriennummer von der Houdini-Scheibe eingab, klappte das mit dem Download schon mal super. Eingebettet hab ich meine Engines in eine "Fritz.12" GUI ("Fritz.13" habe ich wieder rausgeschmissen). Als ich auf die doch gerade erst heruntergeladene *.exe Datei von Houdini klickte, war ich bass erstaunt, dass die sich nun auch sofort in die "Fritz.12" GUI einschmiegte, ohne dass ich noch lange dran fummeln musste. Also: Begeisterung! Ach, übrigens: Am 30.Mai ist der Gedenktag der Heiligen Johanna. - - - Wer viele neue und auch viele alte Bücher, CDs, DVDs, Spielmaterial und alles, was des Schachspielers Herz begehrt sucht, wird fündig bei unserem Partner Beyer Verlag: http://www.beyerverlag.de/ - - - In der Weltmeisterschaft des Schachs hat Boris Gelfand in der siebten Runde die erste Partie dieses Wettkampfs gewonnen! [Event "WCh"] [Site "Moskau"] [Date "2012.05.20"] [Round "7"] [White "Gelfand, Boris"] [Black "Anand, Viswanathan"] [Result "1-0"] [ECO "D45"] [WhiteElo "2727"] [BlackElo "2791"] [EventType "match"] 1.d4 d5 2.c4 c6 3.Nc3 Nf6 4.e3 e6 5.Nf3 a6 6.c5 Nbd7 7.Qc2 b6 8.cxb6 Nxb6 9.Bd2 c5 10.Rc1 cxd4 11.exd4 Bd6 12.Bg5 O-O 13.Bd3 h6 14.Bh4 Bb7 15.O-O Qb8 16.Bg3 Rc8 17.Qe2 Bxg3 18.hxg3 Qd6 19.Rc2 Nbd7 20.Rfc1 Rab8 21.Na4 Ne4 22.Rxc8+ Bxc8 23.Qc2 g5 24.Qc7 Qxc7 25.Rxc7 f6 26.Bxe4 dxe4 27.Nd2 f5 28.Nc4 Nf6 29.Nc5 Nd5 30.Ra7 Nb4 31.Ne5 Nc2 32.Nc6 Rxb2 33.Rc7 Rb1+ 34.Kh2 e3 35.Rxc8+ Kh7 36.Rc7+ Kh8 37.Ne5 e2 38.Nxe6  1-0 Es ist klar, dass jetzt die ganz heiße Phase des Matches begonnen hat! Anand musste aktiver werden als er es bisher war. In der achten Partie legte er dann gleich los wie die Feuerwehr, wobei es aber Gelfand war, der mit der Wahl des Benoni ( Königsindisch (statt wie bisher der grüne Inder) scharfe Würze über die gemeinsame Mahlzeit streute. Heutzutage wird ja von allen möglichen Sportreportern Bezug auf die "Körpersprache" genommen (vermutlich gab es da mal ein Seminar für diese Journalisten), wobei nun immer wieder "die Faust" gefordert wird. Das Wort vom "das Momentum haben" fand ungefähr zu gleicher Zeit Eingang in den Sprachschatz der Eckstoß-Journaille. Abgesehen davon, dass so was natürlich barer Unsinn ist, sieht man doch in Videos der Direkt-Übertragung, dass Anand inzwischen seinen Jogginganzug gegen ein offizieller aussehendes Hemd eingetauscht hat (klar, mit dem anderen Feudel hatte er verloren), dass er aber am Brett doch ziemlich hin und her zappelt.   http://moscow2012.fide.com/en/ Vielleicht ist diese Bewegungsfreude aber auch lediglich Zeichen des nun bald von ihm geführten Punch, der Gelfand niederstrecken wird? Jedenfalls nahm die Partie einen ungeahnten Verlauf: [Event "WCh"] [Site "Moskau"] [Date "2012.05.21"] [Round "8"] [White "Anand, Viswanathan"] [Black "Gelfand, Boris"] [Result "1-0"] [ECO "E60"] [WhiteElo "2791"] [BlackElo "2727"] [EventType "match"] 1.d4 Nf6 2.c4 g6 3.f3 c5 4.d5 d6 5.e4 Bg7 6.Ne2 O-O 7.Nec3 Nh5 8.Bg5 Bf6 9.Bxf6 exf6 10.Qd2 f5 11.exf5 Bxf5 12.g4 Re8+ 13.Kd1 Bxb1 14.Rxb1 Qf6 15.gxh5 Qxf3+ 16.Kc2 Qxh1 17.Qf2  1-0 Alles ist schon ausanalysiert? Remistod des Schachs? Hier wohl nicht. Sowohl Gelfand als auch Anand werden bei The Week in Chess so zitiert, dass sie am Brett sehr viel und sehr tief rechnen mussten, was eben nicht auf irgendeine Vorbereitung schließen lässt; wie kann so was heutzutage noch passieren? Egal, die Schachfreunde in aller Welt lieben so etwas natürlich. Zum Beispiel rechneten beide an der Variante mit 15.Kc2 Nf4 16.Ne4 Rxe4!? herum. Das kostet Zeit. Und Nerven. Anand habe dieses Abspiel bereits bei 11.exf5 gesehen, das mal als Tipp, in welchen Bereichen sich der Amateur noch verbessern könnte ... Unglaublich! Wir wird es nun weitergehen in Moskau? Kehrt man so als sei nichts gewesen wieder auf das ruhige Gleis zurück? Das wäre schade und ist auch nicht so recht wahrscheinlich. Vielleicht aber gönnt man sich eine kleine, mentale Pause mit ein, zwei Remisen. Man weiß es nicht. ----------------------------------------------------- Der DESC bietet auf dem LSS Fernschach auf einem Schachserver an. Weitere Informationen gibt es auf http://www.desc-online.de/turniere/server/ ----------------------------------------------------- - Ralf Mulde - 

Zuletzt geändert am 08.10.2011