DESC-Logo [Bild]

Deutscher E-Mail-Schachclub

Turniere ¦ Service ¦ Kontakt ¦ Sitemap

Newsletter-Archiv



Newsletter-Archiv des DESC

Newsletter 2011-11-28

Newsletter des DESC ... Nr. 48 / 2011, 28. November 2011 
= = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = =  = = = = = = = 
http://www.desc-online.de/ : Redakt. Ralf Mulde: DESC.rm@gmx.de 
Download NL: http://www.desc-online.de/newsletter/ 
Partie Archiv: http://www.desc-online.de/service/archiv/download.php 
NL abbestellen: http://www.desc-online.de/newsletter/abmeldung.php 
Schachserver: http://www.desc-online.de/turniere/server/ 
= = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = 
01.) Die Admins: Wir gratulieren Stefanie ! 
02.) Mitgliederversammlung 2011 mit Wahlen, Wahlaufruf 
03.) Michael Schirmer: Meisterschaft 2012 : Das ist  D e i n   Ding ! 
04.) Friedrich Irmer:  Die Pyramide mit dem Wochenrückblick 
05.) Josef Schmitz: Gardeschweizer 
06.) Josef Schmitz: Mannschaften und Interessenten 
07.) Joerg Kracht: Das Serverturnier VS004 
08.) Josef Schmitz:  Einzelspiele 
09.) Ralf Mulde:  Irres und Wirres aus einer weit entfernten Welt 
= = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = 
Leider nicht zu ändernder Redaktionsschluss ist Sonntag um 20:00 h. 
= = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = 


01.) Die Admins: Wir gratulieren Stefanie ! 

Die schönste Nachricht, die ich hier je zu verkünden hatte, kommt von 
Stefanie Beer: 

"Hallo, nur kurz! 

Am 16.11.11 wurde unsere Tochter Yvonne geboren! Alle sind gesund! 
Stefanie, Maik und Yvonne" 

Stefanie Beer, Tue, 22. Nov 2011 

Herzlichen Glückwunsch vom gesamten DESC! 
Wir wünschen einen guten Start ins Leben! 

+ // + 


02.a) Mitgliederversammlung 2011, die ohne Wahlen : beendet 

Die Mitgliederversammlung, sozusagen "MV.11.alt" ist beendet 
worden, siehe dazu die folgende Erklärung der Wahlkommission: 

Liebe DESC-Mitglieder, 

die Mitgliederversammlung 2011 ist nahezu unbemerkt vorbeigegangen, 
denn laut Satzung werden die Mitglieder vom Admin-Team, Revision 
und die Kassenwarte nur noch alle zwei Jahre gewählt. 

Anträge über Satzungsänderung lagen zwar vor, wurden aber wieder 
zurückgenommen, so dass das Wahllokal erst gar nicht geöffnet werden 
musste. 

Die Wahlkommission wünscht allen Amtsträgern für das zweite Jahr 
ihrer Amtszeit eine gute Zusammenarbeit zum Wohle des DESC. 

Die Mitgliederversammlung 2011 ist damit beendet. 

Viele Grüße 
Eure Wahlkommission 

Robert Cossman 
Helmut Hirscheider 

+ // + 

02.b) Mitgliederversammlung 2011, die mit Wahlen : geht los 

Die Wahlkommission wird nach momentanem Erkenntnisstand aus 
Helmut Hirscheider und Robert Cossmann bestehen, also unverändert: 
Herzlichen Dank für Eure Bereitschaft! 

Nun zum momentanenen Stand der Dinge aus Sicht des Sprechers: 

Der Wahlaufruf ist praktisch fertig, es müssen nur noch einige Daten 
mit der Revision abgestimmt werden. Um auch wirklich allen Punkten 
der Satzung zu genügen und um keinen Fehler zu machen, wird der 
Aufruf im Newsletter der kommenden Woche veröffentlicht werden. 
Entsprechendes gilt für die Wahlordnung. 

Bereits geprüft hat die Revision mit umfänglichen Schreiben von heute, 
was eigentlich passieren würde, wenn sich so wenige Kandidaten zur 
Wahl stellten, dass diese in eine gewisse logische Schieflage gerät, um 
hier alle juristisch verfänglichen Vokabeln zu vermeiden. Das Ergebnis 
der Prüfung lautet, sehr kurz gesagt: Macht nix. Das Admin-Team 
würde sich in diesem Fall eben ergänzen. Auch das muss ich als der 
Admin-Sprecher noch sehr genau lesen; die Stellungnahme kam erst 
heute ein. Vielleicht wird diese Zusammenfassung also noch zu 
ergänzen sein. 

Klar ist, dass die (momentanen) Admins immer einen geregelten, dem 
DESC zuträglichen Übergang auf die neuen Admins zugesichert haben, 
so dass also keine steuerungslose Zeit zu befürchten sein wird. Zudem 
hat bereits Erhard Pilz, der "Finanz-Admin" öffentlich gemacht, dass 
er wieder kandidieren werde, was ich persönlich für den DESC für eine 
sehr gute Nachricht halte. 

An einigen anderen im Amt befindlichen Admins wird zur Zeit u.a. von 
den Turnierleitern geknetet und gearbeitet, um sie zu einem ähnlichen 
Schritt zu veranlassen. Ich kann mir schon vorstellen, dass das bei 
diesem oder jenen doch noch überraschenden Erfolg zeitigen könnte. 

Die zur Wahl gehörige Wahlplattform ist sozusagen schon "scharf" 
geschaltet; Stefan Warnest hat das im Griff, auf Grundlage einer Art 
"Gebrauchsanweisung" von Robert Klein. Beiden danke ich sehr! 

=> Gebraucht werden nun Mitglieder, die Admin werden möchten. 
Wie man an mir sieht, muss man dafür nicht viel können. Und jeder 
wird im Rahmen einer Übergabe eingearbeitet, das ist ja klar. 

Der Kassenbericht 2010/2011 ist zum Teil, wie ich höre, schon erstellt; 
der zweite Kassenprüfer nahm sich ein wenig mehr Zeit. Auch dieser 
wichtige Teil einer Versammlung ist also auf dem Weg. Sobald das 
Ergebnis vorliegt, wird es hier bzw. auf der Wahlseite veröffentlicht. 
   http://www.desc-online.de/wahlen/2011/ 
Hier der vom letzten Jahr: 
http://www.desc-online.de/kontakt/kassenberichte/kassenpruefung_2009_10.pdf 

Ich bitte, dies als Zwischeninformation zu verstehen. Es war mir aber 
wichtig, die Mitglieder "auf den Stand zu bringen", selbst wenn manche 
Aussage, der Zeitnot im Arbeitsalltag geschuldet, noch einmal sauber 
formuliert werden muss. 

Klar ist auch: Hier wird nicht der Untergang des DESC eingeläutet! 
Es geht lediglich darum, dass im Admin-Team eben ein Wechsel 
stattfindet. Das wäre aus anderen Gründen als den genannten, etwa 
Krankheit, beruflicher Wechsel usw. ebenso normal wie das hier. 

Und wenn nun Du für die Wahl kandidieren wirst, kann ja sowieso 
nichts mehr schiefgehen. 

+ // + 


03.) Michael Schirmer: Meisterschaft 2012 : Das wird D e i n  Ding! 

Die Weihnachtszeit wird dem Fernschachspieler das eine oder andere 
Buch oder eine CD oder eine DVD erbracht haben, ein paar Romane 
mögen auch darunter gewesen sein, aber wesentlich habt Ihr Euch doch 
mit   S c h a c h   - Literatur eingedeckt; und warum? Für die 

                                MEISTERSCHAFT   2012  !! 

Vergesst aber vor lauter Tüfteln über Turmendspiel und Eröffnung 
nicht, Euch überhaupt erstmal anzumelden! 

Die Qualifikationsbedingungen für das Meisterturnier und das 
Hauptturnier findet Ihr genau hier: 
 http://www.desc-online.de/turniere/meisterschaft/2012/hauptturnier.php 

Wie in den Vorjahren startet die Meisterschaft 2012 in zwei Turnieren, 
dem "Meisterturnier" und dem "Hauptturnier"! 

=> Anmeldeschluss ist der 07.01.2012! 
Die Meisterschaft findet in 3 Runden statt und startet am 15.01.2012 ! 

Anmeldungen sind ab   s o f o r t   über das Turnierbüro möglich. 
Gebt bitte bei der Anmeldung unbedingt das Turnier und Eure 
entsprechende Qualifikation an! 

Euer Meisterschafts-Obermufti 
Michael Schirmer 

+ // + 


04.) Friedrich Irmer: Die Pyramide mit dem Wochenrueckblick 

Ein glückliches Händchen bei der Wahl der Herausgeforderten hatte 
Udo Dietrich. 

Seine Schachpartnerin Kirstin Auburger strebt zur Zeit nach 
meisterschaftlichen Ehren bei jugendlichen Damen (wieso sind das 
eigentlich zwei Turniere?) und überraschenderweise auch nach 
olympischen Lorbeer. (Dazu unten mehr!) 

Damit kann natürlich ein verstaubtes Kämmerchen in der Pyramide 
nicht konkurrieren. Udo darf deshalb krampf- und kampflos von 
Ebene 7 auf  Ebene 5 aufsteigen. 

Aber Udos überraschend erreichter Platz ist natürlich nicht sicher. Denn 
drei Stunden vorher wurde er von Günter John zur Partie P2011.084, zu 
spielen ab 5.12.2011, herausgefordert. Wie es immer in der Werbung so 
schön heißt, Günter hat damit die hohe Aufstiegschance von Ebene 10 
auf Ebene 5.  [Der sieht zu viel Werbefernsehen, der Friedrich! -rm-] 
Aber wird er sie auch realisieren können? 

Und schließlich noch der dritte im Bunde, der vielleicht einen leichten 
Weg nach oben gefunden hat: 
Josef Semmler auf Ebene 8 forderte Kirstin Auburger heraus, die jetzt 
auf Ebene 7 residiert. 
- - - 

Die Redaktion (c'est moi) bat nun den schwäbischen Pyramidenfürsten 
Friedrich um eine sonnenhelle Erleuchtung, was es denn mit seiner 
wolkendunstenden Bemerkung [ja, das hat mit Goethe zu tun] rund um 
Kirstin und deren Lorbeerblatt auf sich habe. Flugs von der Wahl des 
tiefergelegten Stuttgarter Bahnhofs zurück, replizierte Friedrich: 

Ich weiß zwar auch nicht, um welche Turniere es sich handelt, aber 
ich zitiere mal Kirstin aus ihrer Mail an Udo [ohje, Datenschutz! -rm-] 

"aktuell spiele ich in der Olympiamannschaft der Damen und habe 
viele Deutsche Meisterschaften der Jugend und Damen laufen. 
Außerdem noch zahlreiche Spiele im DESC." 

Ich tippe also mal auf die Deutsche Jugend f e r n  schachmeisterschaft 
und auf die Deutsche Damenfernschachmeisterschaft (wenn es so was 
geben sollte), die ich eben der Kürze und Political Correctness halber 
als "jugendliche Damen" zusammengefasst habe. 

[Nicht zu verwechseln mit der Damemeisterschaft. Das "n" ist also 
ziemlich wichtig -rm-] 
- - 

Den aktuellen Stand begonnener und laufender Partien findet Ihr hier: 
http://www.desc-online.de/turniere/pyramide/pyforder.php 

Die neuesten Ergebnisse (so es welche gibt) hier: 
http://www.desc-online.de/turniere/pyramide/pyarchiv.php 

Und die Liste derer, die gerade auf ihre Chance warten, hier: 
http://www.desc-online.de/turniere/pyramide/pywarte.php 

+ // + 


05.) Josef Schmitz: Gardeschweizer 

Die Runde 2 des GS022 ist abgeschlossen. Mit vier Schwarz-Siegen, 
einem Remis und nur zwei weißen Erfolgen war sie etwas untypisch. 
Allerdings waren auch noch Partien von z.B. der zurückgetretenen 
Lana-Lucija Schuster mit darunter. 

Näheres finden wir hier: 
http://www.desc-online.de/turniere/gardeschweizer/gsturnier.php?tnr=gs022 

Loeffelbein,Klaus : Pilz,Erhard, GS022 [A87] 
1.d4 f5 2.g3 d6 3.Nf3 g6 4.Bg2 Nf6 5.O-O Bg7 6.c4 O-O 7.Nc3 Qe8 
8.Qb3 Nc6 9.c5+ e6 10.cxd6 cxd6 11.Bf4 Ne4 12.Rac1 Qe7 
13.d5 Nxc3 14.bxc3 Na5 15.Qb4 e5 16.Nxe5 Bxe5 17.Bxe5 Qxe5 
18.Qxa5 f4 19.Rfe1 Bg4 20.c4 b6 21.Qc3 Rae8 22.f3 Bd7 
23.Qxe5 Rxe5 24.Kf2 Kg7 25.e3 fxg3+ 26.hxg3 Re4 27.Re2 h5 
28.a4 Rf7 29.f4 Re8 30.a5 Rc8 31.Ra2 b5 32.Rac2 Rc5 33.cxb5 Rxb5 
34.a6 Ra5 35.Bf1 Bg4 36.Rc7 Ra2+ 37.Ke1 Bf5 38.Rb7 Ra3 
39.Kd2 Ra2+ 40.Kc3 Ra4 41.Kb3 Re4 42.Rcc7 Rxc7 43.Rxc7+ Kf6 
44.Rxa7 Rxe3+ 45.Kb4 Bc8 46.Ra8 Bxa6 47.Rxa6 Ke7 48.Ra3 Re1 
49.Bd3 1:0 

Die "Nikolaus" Runde 3 startet am 6. Dezember 2011 ! 

GS022.21:    Jung, Reiner     :    Pech, Jaroslav 
GS022.22:    Neumann, Ulf    :    Beer, Stefanie 
GS022.23:    Wittal, Werner    :    Loeffelbein, Klaus 
GS022.24:    Rosenberg, Clemens von    : Yeremeyeev, Andrejcek 
GS022.25:    Gutermuth, Christian    :    Krebs, Hans 
GS022.26:    Pilz, Erhard    :    Schneider, Dietmar 

Achtung: Die Partie zwischen Ulf und Stefanie kann wegen der 
Babypause von Stefanie erst am 02.01.2012 beginnen! 

Wer hat wenig Zeit und möchte ohne Hektik Schach spielen? Dann hab 
ich genau das Richtige für Euch! 

GARDESCHWEIZER ist ein Turnier, bei dem Zeit keine Rolle spielt, 
... nun ja:  fast keine ! 
Schau Dich mal hier um, vielleicht ist das was für DICH: 
http://www.desc-online.de/turniere/gardeschweizer/ 

Nun sind nur noch 5 Plätze für das neue Turnier GS026 frei! 
Melde Dich, bevor es ein anderer tut! 

Hier kannst Du Dich für das Turnier GS026 anmelden: 
http://www.desc-online.de/turniere/gardeschweizer/gsturnier.php?tnr=gs026 

+ // + 


06.) Josef Schmitz: Mannschaften und Interessenten 

Gibt es noch Interessenten, die in einer Mannschaft spielen möchten? 
Dann her damit! Ich kümmere mich drum! 

Auch für die Mannschaftspyramide werden noch eifrig Teams und 
Spieler gesucht! 
Einfach eine Mail an <Josef@desc-online.de> 

+ // + 


07.) Joerg Kracht: Das Serverturnier VS004 

Nach nicht einmal ganz acht Monaten Spieldauer wurde das 
Serverturnier VS004 beendet. 

Ich gratuliere dem Sieger Steffen Lange, der mit 5,5 Punkten 
diese Turniergruppe gewonnen hat. 

Fuchs,Harald (2024) : Lange,Steffen (2041), VS004 [D02] 
1.d4 Nf6 2.Nf3 d5 3.Bf4 e6 4.e3 Bd6 5.Bd3 O-O 6.O-O Bxf4 
7.exf4 Qd6 8.Ne5 Qb6 9.b3 c5 10.dxc5 Qxc5 11.a3 Nc6 12.Nd2 Qd4 
13.Nxc6 bxc6 14.Qf3 Qb6 15.Rfe1 Ba6 16.c4 Rad8 17.Rab1 h6 
18.Rec1 Qd4 19.b4 Bxc4 20.Bxc4 Qxd2 21.Rd1 Qc2 22.Bd3 Qa4 
23.Rbc1 a5 24.Bc2 Qb5 25.Bd3 Qb6 26.bxa5 Qxa5 27.Rxc6 Ra8 
28.Ra1 Qa4 29.Rc3 g6 30.g3 Qd4 31.Rac1 Rfb8 32.Qe2 Kg7 
33.Qc2 Rb7 34.Rd1 Qa4 35.Ra1 Ra5 36.Qxa4 Rxa4 37.Bc2 Ra5 
38.Kf1 g5 39.fxg5 hxg5 40.h4 gxh4 41.gxh4 d4 42.Rc4 e5 43.Ke2 Rb2 
44.Kd2 Nd5 45.Rg1+ Kf6 46.Rg5 Ke6 47.Kc1 Rb8 48.a4 Nf4 
49.Kd2 Ra6 50.Rg3 Rab6 51.Rf3 f6 52.a5 Rb2 53.Kd1 Kd5 54.Rc7 Kd6 
55.Rf7 Nd5 56.a6 Ke6 57.Rg7 Ra2 58.Rb3 Ra8 59.Bd3 Rxf2 
60.Bc4 Kd6 61.Rbb7 Kc5 62.Bxd5 Kxd5 63.a7 Ra2 64.h5 Rh8 
65.Rh7 Rxh7 66.Rxh7 e4  0:1 

Zweiter wurde Harald Fuchs mit 3,5 Punkten, gefolgt von 
Peter O. Knoeppel (2,0 Punkte) und Christian Nittel (1,0 Punkte). 

Knoeppel,Peter O. (1954) : Fuchs,Harald (2024), VS004 [D00] 
1.d4 d5 2.Bf4 Nf6 3.Nc3 e6 4.e3 Bb4 5.Bd3 c5 6.dxc5 O-O 7.Bd6 Re8 
8.Nge2 Nbd7 9.Bb5 Ne4 10.a3 Bxc3+ 11.Nxc3 Nxc3 12.bxc3 Qa5 
13.Qd3 a6 14.Bxd7 Bxd7 15.Qd4 Bb5 16.Qb4 Qd8 17.Rd1 Qg5 
18.Rg1 Rac8 19.Rd2 Rcd8 20.Qd4 Rc8 21.Bf4 Qe7 22.a4 Bc4 
23.Bd6 Qd8 24.h3 b6 25.e4 bxc5 26.Bxc5 Qa5 27.Bd6 e5 28.Qe3 dxe4 
29.Qg3 Ba2 30.Bb4 Qxa4 31.Qe3 a5 32.Bd6 Bb1 33.f3 exf3 
34.gxf3 Bxc2 35.Kf2 Bg6 36.Kg3 Qb3 37.Rc1 f6 38.Bc5 Qc4 39.Bd6 a4 
40.Bb4 Bf5 41.h4 Qf7 42.Rh1 Qh5 43.Qe2 e4 44.f4 Qg6+ 45.Kh2 Qh6 
46.Kg3 e3 47.Rd4 Qg6+ 48.Kh2 Bg4 49.Qg2 e2 50.Re1 f5 51.Kg1 Qh6 
52.Qg3 Qb6 53.Qd3 Rc6 54.Kf2 Kh8 55.Kg1 Rce6 56.Qg3 Re3 
57.Qh2 a3 58.Qh1 a2 59.Kf2 R3e4 60.h5 Rxd4  0:1 

Meinen Glückwunsch an alle Spieler! 

+ // + 


08.) Josef Schmitz: Einzelspiele 

Mittlerweile sind wir bei 44 Einzelwettkämpfen angelangt. 
Vielleicht bekommen wir in diesem Jahr die 50 voll. 
Das wäre toll! 

Also, los geht´s! Es gibt viele Spieler, die gerne mal gefordert werden 
würden oder in Ruhe Revanche für ein Spiel in einem anderen Turnier 
nehmen möchten! 

Wie komme ich einen Spielpartner? 
Ganz simpel: Einfach jemand aus der Einzelspielerliste fordern oder 
über das Turnierbüro bei "Blind Date" anmelden! 

+ // + 


09.) Ralf Mulde:  Irres und Wirres aus einer weit entfernten Welt 

Bevor wir weitermachen, sei daran erinnert, dass der Sieg des 
deutschen Teams bei der Mannschafts-Europameisterschaft am 
11.11.2011 erfolgte, also ungeachtet aller karnevalistischer Konnotation 
eben einfach vor genau 17 Tagen geschah, also vor 408 Stunden oder 
auch vor nur gut 24.000 Minuten. 

Dass Schach und Intelligenz nicht notwendigerweise miteinander in 
Verbindung stehen müssen, wird von kaum einem bestritten, der auf 
diesem oder jenem Turnier Gelegenheit hatte, Spieler (aber auch sog. 
"Funktionäre") näher zu besichtigen. 

Mindestens die Alltagskompetenzen, die einem helfen, mit anderen 
Menschen und den Gegebenheiten jener Welt, in die wir uns nun mal 
befinden, klarzukommen, sind bei Schachspielern gewiss nicht besser 
vertreten als bei Fußballern. 

Allerdings hat man es jedenfalls bei Fußballern nicht in Erinnerung, 
dass dort ein Team einen tollen, die ganze Welt überraschenden 
Erfolg wie die Schach-Mannschafts-Europameisterschaft errungen 
hätte und schon ein, zwei Wochen miteinander streitet wie die dafür 
berühmten Kesselflicker. 

Es begann am 14.11. mit einem Beitrag des wohl Chef-Diplomaten des 
Schachteams, Arkadij Naiditsch in "Der Westen" (nein, ohne "r", nicht 
Western), in dem er erstmal kräftig über den Trainer, über den Betreuer 
und den Deutschen Schachbund herzog; wäre doch nur noch ein wenig 
Platz gewesen, hätte er gewiss auch das Wetter, das Essen oder auch die 
"tagesschau" (die sich ja erdreistete, über dieses Ereignis nicht zu 
berichten) nicht zu erwähnen vergessen. 

Wir erinnern uns: Am 11.11. hatte das deutsche Team mit Naiditsch am 
ersten Brett diesen unglaublichen Erfolg errungen. Er brauchte also nur 
72 Stunden, um sich dranzumachen, das mühsam gekittete Porzellan 
mit der Elefantenkeule zu zerdeppern. 

Dieser an sich nicht sonderlich lesenswerte Artikel von Naiditsch wurde 
am 15.11. von GM Hickls "Schach-Welt" aufgegriffen, das ist wohl 
momentan im deutschsprachigen Schach   d e r   Blog der Skandale und 
Skandälchen. Im Nu beteiligten sich hier knapp 100 mehr oder weniger 
gut informierte Schachspieler an dieser lustigen Debatte, die so wie ein 
Stammtisch über ein Fußballspiel funktioniert: Man redet mit, formlos 
fristlos folgenlos, muss nicht unbedingt viel Ahnung haben, formuliert 
aber ganz genau, dass die Flanken von links endlich mal reinkommen 
müssen und der Trainer deshalb endlich raus müsse ... ohne selbst 
überhaupt jemals so weit schießen zu können. 

Auf diesem erprobten Niveau also bewegte es sich und wäre auch rasch 
wieder vergessen worden, wenn der Deutsche Schachbund nicht einen 
(jetzt gar nicht mehr so ganz neuen) Präsidenten IM Herbert Bastian 
hätte, der erfreuliche Transparenz, Volksnähe und Diskussionsfreude 
zeigen möchte. Der Bastian also stieg nun in den "Schach-Welt" Blog 
ein und danach war dann auch auf der offiziellen DSchB-Seite (die von 
unserem Fernschachfreund Raymund Stolze bestückt wird), des 
Präsidenten Stellungnahme zu lesen. 

Sofern man das überhaupt noch feststellen kann: Inhaltlich ging es vor 
allem darum, was der Bundestrainer Uwe Bönsch nun wohl pro Monat 
verdient und was genau er tut. Warum der Schachbund zu Letzterem 
nichts sagt, bleibt sein ulkiges Geheimnis, aber zu Ersterem: Ich würde 
auch nicht wollen, dass mein Arbeitgeber mein Gehalt in irgendwelchen 
obskuren Foren der Weltöffentlichkeit verkündet, während ich vielleicht 
gerade mit meiner Bank um einen Kredit verhandele. Und vielleicht (!) 
wird das Amt von Uwe Bönsch nur "Trainer" und nicht "Koordinator" 
genannt, weil eben nur "Trainer" von der Sporthilfe [und dann doch 
zumindest nicht voll vom Schachbund] bezahlt werden. ... 
Ach, lest doch selbst: 

http://www.derwesten.de/sport/seltsame-zuege-id6074996.html 
http://www.schach-welt.de/BLOG/Blog/EuropameistervsBundestrainerRingfreif%C3%BCrRunde2 
http://schachbund.de/entry/18 
http://schachbund.de/entry/27 
http://schachbund.de/entry/31 

Ungeachtet dessen, dass damit nun wohl die Nationalteam – Karriere 
des Super-GM Naiditsch beendet sein dürfte, ist das Ganze ein Beispiel 
dafür, wie man so richtig saublöd einen erst vor ein paar Tagen 
errungenen Triumph zerbröselt und vernichtet, bevor überhaupt alle 
Jubelartikel in den Schachzeitungen erscheinen konnten. 

Jene Naiditsche und Friedmänner sind es dann aber auch, die 
wehklagen, dass der Verband nicht in der Lage sei, für genau ihre 
Belange genügend Sponsoren zu finden. Ich muss ehrlich sagen: 
Wenn ich die Kohle hätte, ich würde sie ihnen so auch nicht geben. 

Darüber hinaus kann man mit Schachspielern einfach nicht werben. 
Sie sind öffentlich komplett unbekannt. Sie können auch nicht als 
eigene Marke aufgebaut werden, weil es dafür kein interessiertes 
Publikum gibt. Es liegt nicht an den bösen Zeitungen oder unfähigen 
PR-Leuten, sondern an der realistischen Einschätzung der Journalisten, 
dass ihre Zuschauer und Leser schlicht nicht an einem Beitrag über 
Schach oder einem Schachspieler interessiert sind, ... so weit es sich 
dabei nicht gerade um eine äußerst fotogene Spielerin handelte. 

Und auch mit (gefilmten, mit Diagramm besprochenen, fotografierten, ...) 
Schachpartien als "Sport" ist nicht zu werben, weil das Spiel für das 
flüchtig rezipierende Publikum zu kompliziert ist und für rund 200.000 
quer über Deutschland verteilte "Fachleute" keine Beiträge, verfasst 
werden können. Im DSchB sind mittelbar knapp 100.000 Spieler als 
Mitglieder organisiert, da ist das Doppelte dieser Zahl als vielleicht an 
Schachberichten Interessierte schon sehr, sehr hoch gegriffen. 

Womit man aber werben kann, ist eine reine Imagewerbung, in der das 
Schach als Imageträger benutzt wird und so indirekt bekannter gemacht 
wird, also 
    a) das Schach als Mythos mit einer Firma, die ein Produkt hat, das 
       sie z.B. mit Nachdenklichkeit und Ruhe verbinden möchte (mind. 
       eine Cognac- oder Whisky-Firma verfuhr einmal so, glaube ich) 
oder 
    b) Firmen, die ihr Produkt in gedankliche Nähe zu Intelligenz, 
        durchdachten Entscheidungen, zu kühl berechneter Präzision 
        bringen möchten, also z.B. Banken / Versicherungen, Uhren - und 
        Autohersteller usw. 

Die wohl einzigen Produktgruppen, die eine "gelebte" Verbindung 
zwischen Schach und Produktwerbung zulassen, übrigens auch im 
Fernschach, sind Kaffee, vielleicht auch Mineralwasser, Fruchtsaft und 
eventuell auch Schokolade. Ansonsten käme für Firmen mit dem DSchB 
nur die Zusammenarbeit in Frage, wenn der Verband das Adressmaterial 
seiner einzelnen Mitglieder (das aber nur die Landesverbände haben) an 
eine solche Firma auslieferten, was wegen der Zweckbestimmtheit der 
den Verbänden überlassenen Daten schlicht illegal sein dürfte; anders 
übrigens als die wünschenswerte Möglichkeit, alle Schachspieler per 
direkte e.mail zu Turnieren des DSchB oder z.B. ihres Bezirksverbandes 
einzuladen. Geschieht aber auch nicht: Angst vor Datenschutz. Quatsch. 
- - - 

Immer wieder Neues, immer wieder Großartiges und vor allem eine 
fachkompetente Beratung gibt es bei unserem Partner Niggemann: 
https://www.schachversand.de/startneu2.htm 
- - - 

Wer viele neue und auch viele alte Bücher, CDs, DVDs, Spielmaterial 
und alles, was des Schachspielers Herz begehrt sucht, wird fündig bei 
unserem Partner Beyer Verlag: http://www.beyerverlag.de/ 

----------------------------------------------------- 
Der DESC bietet auf dem LSS Fernschach auf einem Schachserver an. 
Weitere Informationen gibt es auf 
http://www.desc-online.de/turniere/server/ 
----------------------------------------------------- 

- Ralf Mulde - 

Zuletzt geändert am 08.10.2011