DESC-Logo [Bild]

Deutscher E-Mail-Schachclub

Turniere ¦ Service ¦ Kontakt ¦ Sitemap

Newsletter-Archiv



Newsletter-Archiv des DESC

Newsletter 2011-11-07

Newsletter des DESC ... Nr. 45 / 2011, 07. November 2011 
= = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = =  = = = = = = = 
http://www.desc-online.de/ : Redakt. Ralf Mulde: DESC.rm@gmx.de 
Download NL: http://www.desc-online.de/newsletter/ 
Partie Archiv: http://www.desc-online.de/service/archiv/download.php 
NL abbestellen: http://www.desc-online.de/newsletter/abmeldung.php 
Schachserver: http://www.desc-online.de/turniere/server/ 
= = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = 
01.) Steffen Lange : Meisterschaft 2010, Gruppe 4 
02.) Friedrich Irmer:  Die Pyramide mit dem Wochenrückblick 
03.) Josef Schmitz:  Mannschaften, in der Pyramide gefangen 
04.) Friedrich Irmer:  L0211/4.Liga/ Gr.E 
05.) Josef Schmitz: Gardeschweizer 
06.) Josef Schmitz:  Einzelspiele 
07.) Ralf Mulde:  Irres und Wirres aus der vielleicht doch realen Welt 
= = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = 
Leider nicht zu ändernder Redaktionsschluss ist Sonntag um 20:00 h. 
= = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = 



01.) Steffen Lange : Meisterschaft 2010, Gruppe 4 

Einen herzlichen Glückwunsch an Arndt Raessler und Peter Ellinger, 
die sich beide mit je 4,5 Punkten auf den Plätzen 1-2 für das Finale 
qualifizierten. 

Lutz Baer, mit 4,0 Punkten auf Platz 3, könnte mit etwas Glück 
ebenfalls noch das Finale erreichen. 

Raessler,Arndt : Ellinger,Peter, M2010/2/4 [E12] 
1.d4 Nf6 2.c4 e6 3.Nf3 b6 4.a3 Bb7 5.Nc3 d5 6.Bg5 Be7 7.e3 Nbd7 
8.cxd5 Nxd5 9.Bxe7 Qxe7 10.Nxd5 Bxd5 11.Rc1 c5 12.dxc5 bxc5 
13.Bb5 Rb8 14.Qa4 a6 15.Qxa6 O-O 16.Bxd7 Qxd7 17.Qe2 Bxf3 
18.gxf3 e5 19.Rxc5 Qh3 20.b4 Ra8 21.Rc3 Rfd8 22.Rd3 h6 23.b5 Rxd3 
24.Qxd3 Qxf3 25.Rg1 Rc8 26.Qb1 h5 27.h3 Qxh3 28.Ke2 Qe6 
29.Rc1 Qg4+ 30.Kf1 Rb8 31.Qd3 remis 

Nicht geklappt hat das aber definitiv in dieser allerdings sehr starken 
Gruppe für Volkmar Luecke, mit 3.0 Pkt. auf Platz 4 und den folgenden 
Peter Holtorf (Fünfter mit 2.5 Pkt.), Felix Hoegerl (Sechster, 1.5 Pkt.) 
und  Holger Ilchen (Siebter, 1.0 Pkt.) 

Ich bedanke mich bei allen Spielern für ihre Teilnahme und für den 
reibungslosen Turnierablauf. Euch allen wünsche ich weiterhin viel 
Spaß und Erfolg bei Euren Partien im DESC! 

Luecke,Volkmar : Raessler,Arndt, M2010.2/4 [A07] 
1.Nf3 Nf6 2.g3 d5 3.Bg2 c6 4.d3 Bg4 5.b3 Nbd7 6.Bb2 e6 7.O-O Bd6 
8.Nbd2 O-O 9.h3 Bh5 10.e4 e5 11.Qe1 Re8 12.Nh4 Nf8 13.Nf5 Bc5 
14.a3 a5 15.Nf3 Bxf3 16.Bxf3 d4 17.b4 Bb6 18.Qb1 Ne6 19.Bc1 Qc7 
20.Qb2 c5 21.Bd2 g6 22.bxc5 Bxc5 23.Nh6+ Kg7 24.Rfb1 Reb8 
25.Kg2 b5 26.h4 b4 27.a4 Ra6 28.h5 Rc6 29.hxg6 hxg6 30.Rh1 Be7 
31.Bd1 Rh8 32.Qb1 Ne8 33.Ra2 Bg5 34.Qc1 b3 35.Rb2 Nc5 
36.Bxg5 Nxd3 37.Qa1 Nxb2 38.Qxb2 bxc2 39.Bf3 f6 40.Bc1 Nd6 
41.Qb3 Rb6 42.Qa3 Rb1 0:1 

+ // + 


02.) Friedrich Irmer: Die Pyramide mit dem Wochenrueckblick 

Beendete Partien: 
Auch diese Woche ging eine Partie zu Ende in der der Herausgeforderte 
seinen Platz siegreich verteidigte: 

P2011.065:     Roland Schmidt (Eb. 8) gegen Udo Dietrich (Eb. 7)    0-1 

[Event "P2011.065"] 
[Site "www.desc-online.de";] 
[Date "2011.09.06"] 
[Round "-"] 
[White "Schmidt, Roland"] 
[Black "Dietrich, Udo"] 
[Result "0-1"] 

1. d4 Nf6 2. c4 e6 3. a3 d5 4. Nc3 c6 5. e3 Nbd7 6. Nf3 Bd6 
7. b3 O-O 8. Be2 b6 9. O-O Bb7 10. Bb2 Qe7 11. Bd3 dxc4 
12. bxc4 c5 13. Nb5 Bb8 14. Rb1 e5 15. dxe5 Nxe5 16. Nxe5 Bxe5 
17. Qc2 Bxb2 18. Rxb2 g6 19. Rd1 Rad8 20. Nxa7 Ng4 
21. Rxb6 Qc7 22. Rxb7 Qxh2+ 23. Kf1 Qh1+ 24. Ke2 Qxg2 
25. Ke1 Qh1+ 26. Ke2 Qxb7 27. Nb5 Qg2 28. Rf1 Nxe3 
29. Kxe3 Rfe8+ 30. Kd2 Qxf1 31. Kc3 Rxd3+ 32. Qxd3 Qxf2 
33. Kb3 Re3  0:1 

Für alle, die mehr Partien erwartet haben und jetzt nicht wissen, was 
sie nachspielen sollen, ein kleiner Hinweis auf eine Seite in den Weiten 
des Netzes:      http://www.pgnmentor.com/files.html 

Hier findet man eine Zusammenstellung von Partien sortiert nach: 
großen Schachspielern von Michael Adams bis Vadim Zvjaginsev 
oder Eröffnungen von Modern (1.d4 d6 2.c4 g6 3.N3 Bg7 4.e4) bis 
Dunst (1.Sc3), aber auch normale Eröffnungen wie das (lange nicht 
mehr erwähnte) Königsgambit oder nach großen Turnieren wie Biel 2011 
über Kandidaten- und Interzonenturniere bis zu den Spielen um die 
Weltmeisterschaft. 
Viel Spaß beim stöbern! 

Den aktuellen Stand begonnener und laufender Partien findet Ihr hier: 
http://www.desc-online.de/turniere/pyramide/pyforder.php 

Die neuesten Ergebnisse (so es welche gibt) hier: 
http://www.desc-online.de/turniere/pyramide/pyarchiv.php 

Und die Liste derer, die gerade auf ihre Chance warten, hier: 
http://www.desc-online.de/turniere/pyramide/pywarte.php 

+ // + 


03.) Josef Schmitz: Mannschaften, in der Pyramide gefangen 

Gibt es noch Interessenten, die in einer Mannschaft spielen möchten? 
Dann her damit! Ich kümmere mich drum! 
Einfach eine Mail an <Josef@desc-online.de> . 

Urlau,Thomas : Weber,Achim, Pyramide P2011 [C86] 
1.e4 e5 2.Nf3 Nc6 3.Bb5 a6 4.Ba4 Nf6 5.Qe2 b5 6.Bb3 Be7 
7.O-O O-O 8.c3 d6 9.Rd1 Na5 10.Bc2 c5 11.d4 Qc7 12.d5 Nc4 
13.b3 Nb6 14.a4 c4 15.a5 Nbd7 16.bxc4 Nc5 17.Ba3 Bg4 
18.Nbd2 bxc4 19.Nxc4 Ncxe4 20.Bxe4 Nxe4 21.Qxe4 f5 22.Qe2 e4 
23.Bb4 Rf6 24.Ncd2 exf3 25.Nxf3 Rg6 26.Re1 Bf6 27.Qd3 Qc8 
28.Re3 f4 29.Ree1 Bf5 30.Qe2 h5 31.Rac1 Qd7 32.Kh1 h4 33.Ng1 h3 
34.Nxh3 Bxh3 35.gxh3 Be5 36.Rg1 Qxh3 37.Rxg6 f3 38.Rg3 Bxg3 
39.Qe6+ Qxe6 40.dxe6 Bxf2 41.Rf1 Bh4 42.Rxf3 d5 43.Kg2 Bf6 
44.Rf2 Re8 45.Re2 g6 46.Kf3 Kg7 47.Kf4 Rh8 48.Ke3 g5 49.Kf3 Rh3+ 
50.Kg4 Rh4+ 51.Kg3 Rh8 52.h3 Kg6 53.e7 Kf7 54.Re1 Rc8 55.Re3 Ke8 
56.Kg4 Rc4+ 57.Kf5 Bxc3 58.Bxc3 d4 59.Bxd4 Rxd4 60.Ke6 remis 

+ // + 


04.) Friedrich Irmer: Die vierte Liga 2011, Gruppe E 

Siegerland ist anscheinend nicht nur ein geographischer Begriff, der 
eine Landschaft im Süden von NRW bezeichnet. 

Deshalb unser Glückwunsch an Heinz-Roland zum Gewinn der Partie 
L2011.449       Thomas Schrader     --    Heinz-Roland Send    0-1 

[Event "L2011/4.Liga/Gr.E"] 
[Site "www.desc-online.de";] 
[Date "2011.08.01"] 
[Round "-"] 
[White "Schrader, Thomas"] 
[Black "Send, Heinz-Roland"] 
[Result "0-1"] 

1.c4 Nf6 2.d4 g6 3.g3 Bg7 4.Bg2 d5 5.cxd5 Nxd5 6.Nf3 O-O 7.O-O c5 
8.Nc3 Nc6 9.e3 cxd4 10.Nxd5 Qxd5 11.Nxd4 Qc4 12.b3 Qa6 
13.Bb2 Nxd4 14.Bxd4 Rd8 15.Qe1 e5 16.Bc3 Bf5 17.e4 Be6 18.f4 Rac8 
19.Kh1 Rd3 20.Bxe5 Bxe5 21.fxe5 Rc2 22.Rf2 Rxf2 23.Qxf2 Qa5 
24.Qf4 Rd2 25.a3 Qc3 26.Rg1 h5 27.b4 Qb2 28.g4 hxg4 29.Qe3 a6 
30.b5 axb5 31.Qe1 b4 32.axb4 Qxb4 33.Qe3 Qb2 34.Qf4 b5 35.Qf6 b4 
36.Re1 b3 37.Qf1 Qxe5 38.Qg1 b2 39.Qe3 Rc2 40.Rf1 Qc3 41.Qg5 Rc1 
42.Qd8+ Kg7 43.Qb6 Bc4 44.Rg1 Rxg1+ 45.Qxg1 Qd3 46.h3 g3 
47.Bf1 Qxf1 48.Qxf1 0:1 

+ // + 


05.) Josef Schmitz: Gardeschweizer 

Wer hat wenig Zeit und möchte ohne Hektik Schachspielen. 
Dann hab ich genau das Richtige für Euch! 

GARDESCHWEIZER ist ein Turnier, bei dem Zeit keine Rolle spielt, 
nun ja: fast nicht! 
Schaut Euch mal hier um, vielleicht ist das was für DICH: 
http://www.desc-online.de/turniere/gardeschweizer/ 

Nun sind noch 9 Plätze für das neue Turnier GS026 frei! 
Meldet Euch, bevor es ein anderer tut! 

Hier könnt Ihr Euch für das Turnier GS026 anmelden: 
http://www.desc-online.de/turniere/gardeschweizer/gsturnier.php?tnr=gs026 

+ // + 


06.) Josef Schmitz: Einzelspiele 

Spieler für Einzelspiele werden gesucht. Nein, nicht Du gegen Dich 
selbst, sondern Du gegen genau einen anderen. Den kannst Du Dir 
aussuchen. Oder Du kannst, wie bei den Lottoschein mit diesen von 
der Maschine ausgelosten Zahlen (stimmen trotzdem nie!) das neue 
"Blind Date" buchen: Dir wird ein Spielpartner zugelost. 

Gespielt worden bzw. wurden schon 41 Einzelwettkämpfe. Das erste 
Ziel, das wir mit Dir erreichen werden, ist die magische Zahl Sieben ... 
halt, falscher Film! Also: Die magische Zahl 50. Du meldest Dich an 
und schon sind wir weiter. Du aber auch, denn Du hast Spaß, eine 
tolle, neue Partie und, wer weiß, einen neuen Schachfreund. 

Für das "Einzel Blind Date" kannst Du Dich einfach wie auch bei 
anderen Turnieren auf der Homepage beim Turnierbüro anmelden 
(klar, bei "Einzel Blind Date"). 

Stevens,Michael : Hirscheider,Helmut, E2011.34 [A02] 
1.f4 e5 2.fxe5 d6 3.exd6 Nf6 4.Nf3 Bxd6 5.d4 O-O 6.Bg5 Re8 
7.Qd3 Nc6 8.a3 Bd7 9.Nc3 Be7 10.d5 Nb8 11.g3 Na6 12.b4 h6 
13.Bf4 g5 14.Bc1 c5 15.d6 Bf8 16.b5 c4 17.Qxc4 Rc8 18.Qd4 Bg7 
19.Qd2 Rxc3 20.Qxc3 Ne4 21.Qe3 0:1 

Hast Du Dir aber schon einen Spielpartner ausgeguckt, geht das so: 
Mail an den Spieler senden und nach entspr. Interesse am Einzelspiel 
fragen. Turnierleiter benachrichtigen und mattsetzen. Ganz einfach. 
Der Turnierleiter teilt Euch unterwegs die Partiedaten mit. 

Spielpartner dafür gibt es hier, gleichsam am Schwarzen Brett: 
http://www.desc-online.de/turniere/einzel/service.php 

Und wenn Du verständlicherweise auf dieser Liste stehen möchtest, 
mails Du an Josef ( josef@desc-online.de ). Dort wird Dir geholfen. 

+ // + 


07.) Ralf Mulde: Irres und Wirres aus vielleicht doch realer Welt 

Gerade spiele ich mit einem sehr netten Schachfreund aus Wales eine 
Partie. Damit hätte man vor zwanzig Jahren noch mächtig Eindruck 
schinden können, aber im Zeitalter des Internet ist es einfach völlig 
egal, ob einer seine Züge in Australien, Brasilien oder Helgoland auf 
die Reise schickt. Egal ist das aber keineswegs, wenn man mit dem 
jeweiligen Schachfreund, wie es in meinen Augen ja auch Sinn und 
Zweck der Sache ist, ins "Gespräch" kommt. 

Und mein Waliser, nämlich Mark Adams, Multifunktionär und sehr 
nett, flocht ein, dass er jetzt, am 5.November, aber dringend los müsse, 
denn natürlich werde die "Guy Fawkes Night" mit einer anständigen 
Party begangen. Dieses auch "Bonfire Night" genannte Spektakel 
(genau: die gleichnamige Heftigmetall Band hat davon den Namen 
weg) geht auf einen Burschen zurück, der sich dafür begeistern ließ, 
Sylvester einmal anders zu feiern, satte zwei Tonnen Schwarzpulver 
unter das "House of Lords" (Westminster) schaffte und das Ganze 
pünktlich zur Parlamentseröffnung 5. November 1605 samt Mann und 
Maus, vor allem aber samt König und Abgeordneten, in die Luft pusten 
wollte.   =>  Liebe Kinder: Bitte nicht nachmachen ! 

Das Ganze flog auf, aber nicht im von Fawkes gewünschten Sinne, so 
dass König Jacob I. nun auf die damals übliche, finale Art zumindest 
eins seiner vielfältigen Probleme lösen konnte. Die Hintermänner von 
Fawkes, die irgendwo zwischen Schottland, Spanien und Frankreich 
weilen mochten, wurden übrigens nie gefunden. 

Allerdings hege ich inzwischen den Verdacht, dass Mark das Wort 
"Bonfire", das sowohl Freudenfeuer als auch Scheiterhaufen heißen 
kann, mit Blick auf meine Stellung ins Gespräch brachte ... schnüff ... 

- - - 

Weil es in einem Schachverein, der den Zugaustausch per e.mail 
betreibt, schlicht unmöglich ist, ohne Computer zu spielen, kann man 
hier ja auch ganz offen drüber reden. Manche Fernschachspieler, sogar 
ein Teilnehmer einer Weltmeisterschaft, bestreiten nach wie vor, dass 
sie "mit Maschine" spielen. 

Wir tun das nicht, weil wir zumindest die Züge nicht anders versenden 
können; ob man nun einen Computer für die Ermittlung des Zuges 
einsetzt, oder den nur als Rückversicherung gegen taktische Fehler 
aufmarschieren lässt, oder oder ... 

Deshalb also ohne falsche Hemmungen: Es gibt einmal mehr eine neue 
Engine bzw. "nur" die Verbesserung, also ein Update. Bisher schon 
war    "Houdini 1.5a",   traut man den diversen Ranglisten, die in allen 
möglichen Foren hervorgezaubert werden, das spielstärkste Programm 
der Welt. Damit nicht genug, gibt es nun eben eine Nachfolgeversion. 

Die ist (Trauer muss die Schachwelt tragen) nun nicht mehr kostenfrei. 
Wohlgemerkt: "Houdini 1.5a" ist anscheinend noch immer stärker als 
alles andere "wo gibt" und ist   k o s t e n f r e i   downloadbar. Ich habe 
den Eindruck, dass Robert Houdart das nicht mehr lange so machen 
wird, weil er (verständlich und ganz richtig) die viele, viele Arbeit auch 
irgendwann einmal entlohnt haben möchte. 

"Houdini 2" ist also momentan "Stand of the Art", also das Maß aller 
Dinge und muss bezahlt werden. Man kann es entweder über die Website 
bei Robert Houdart bestellen und zwar per PayPal, per Scheckkarte 
oder so wie er (persönlich) es uns hier in einer e.mail beschreibt: 

Dear Ralf, Thank you for your interest in Houdini. 

If you prefer not to use PayPal or Credit Card, you can also 
make a bank transfer to our account: 

IBAN: BE14 7340 0711 7583 
BIC: KRED BE BB 
Bank name: KBC Bank 
Account name: Cruxis bvba, Lange Lostraat 12, 
                        3010 Kessel-Lo, Belgium 

The total amount for Houdini 2.0 Pro would be € 72.54 
(€ 59.95 + € 12.59 VAT). 
If you send us a proof that the bank transfer has been made, we will 
immediately e-mail you the Houdini 2 Pro download link and license. 

Best regards, 
Robert Houdart 
Houdini Chess Engine" 

http://www.cruxis.com/chess/houdini.htm 
http://www.cruxis.com/chess/manual/index.html?houdini_pro_version.htm 

Ein netter Mensch. Sekunden vorher kam die Antwort von Niggemann 
ein, die ich mit ins cc gesetzt hatte: Alle reagierten innerhalb von fünf 
Minuten! Als Fernschachspieler ist man einer solchen Rasanz ja kaum 
gewachsen, aber ich hielt noch mit. 

"Sehr geehrter Herr Mulde, 
wir erwarten die erste Lieferung mit Houdini - Versionen für 
Mo/Di, 7./8. 11.2011. Alle Houdini-Produkte sind über unseren Shop 
bestellbar. Bitte geben Sie "Houdini" in das Feld der Schnellsuche am 
oberen Rand der Seite ein. 

Mit freundl. Grüßen 
G. Niggemann" 

mmer wieder Neues, immer wieder Großartiges und vor allem eine 
fachkompetente Beratung gibt es bei unserem Partner Niggemann: 
https://www.schachversand.de/startneu2.htm 

Angeboten wird von Robert Houdard der "Houdini 2 Standard" für 
€39.95 +VAT : Best buy for most users with main-stream hardware. 
Supports up to 6 cores and 4 GB of hash. 

Und dann gibt es noch eine Version, für die man anscheinend einen 
Computer braucht, mit dem ansonsten Expeditionen zum Mars 
berechnet werden, nämlich "Houdini 2 Pro" für €59.95 +VAT : 
For high-end users with powerful hardware. Supports up to 
32 cores and 32 GB of hash and NUMA-architecture. 

Wer wissen möchte, was das genau heißt, frage möglichst nicht mich. 

Nun weiß jeder in der Szene, dass man eine ganze Partie niemals mit 
nur einer Engine analysiert, eigentlich noch nicht mal nur eine konkrete 
Stellung. Man braucht also mindestens noch eine weitere, die was kann, 
eigentlich sogar noch ein paar mehr. Für denjenigen, der nun also eine 
kostenfreie Lösung für vergleichende Analysen erlangen möchte, ist 
"Stockfish" ganz sicher eine gute Lösung. Falsch machen kann man 
damit in der Anschaffung nichts, denn den gibt es kostenfrei : 

http://www.chess.com/download/view/stockfish-211---32 

Manch einer ist auch mit einem Computer mit "nur" einer CPU zugange. 
Dafür gibt es eine neue Engine, natürlich kostenfrei, die ich noch nicht 
ausprobieren konnte und zwar "Komodo 3". Hier gibt es gleiche 
oder ähnliche Namen von allem möglichen Zeugs, das mit Schach 
gar nichts zu tun hat, also aufgepasst! Zum richtigen Download 
geht es wohl hier: 
http://komodochess.com/downloads.php 

Einen guten Überblick der ganzen Angelegenheit findet man hier: 
http://en.wikipedia.org/wiki/Chess_engine 
- - - 

Aufmerksam machen möchte ich auf einen der vielen vorzüglichen 
Artikel unseres Fernschachfreundes und zugleich des Referenten für 
Öffentlichkeitsarbeit des Deutschen Schachbundes, Raymund Stolze, 
wo er ein Interview mit dem "Altinternationalen" Hajo Hecht führte: 
http://www.schachbund.de/news/article.html?article_file=1319825983.txt 

- - - 

[Event "Russische Meisterschaft Superfinale"] 
[Site "Moskau"] 
[Date "2011.08.11"] 
[Round "4"] 
[White "Morosewitsch, Alexander"] 
[Black "Timofejew, Alexander"] 
[Result "0-1"] 
[Annotator "Alexander Morosewitsch"] 

1.d4 d5 2.c4 dxc4 3.e4 Nf6 
{I expected the Queen’s Gambit Accepted, but after 3.е4 Artyom 
usually plays 3…Nc6, and my preparation was mainly reduced to that 
move. Fortunately I’d guessed that I also needed to look at 3…Nf6.} 
4.e5 Nd5 5.Bxc4 Nb6 6.Bd3 Nc6 7.Ne2 Bg4 8.f3 Be6 9.Nbc3 Bc4 
{Mainline theory here is 9…Qd7 10.Ne4 Bd5, while the move 9…Bc4 
is considered a little dubious.} 
10.Bxc4 Nxc4 11.e6 fxe6 12.O-O 
{A few games have been played on this theme, perhaps not at the 
very highest level, but Black’s always experienced problems. I thought: 
maybe he’s got something in mind?} 
12…Nb6 
{The main line I had written down is 12…Qd7 13.Qb3 Nb6 14.Rd1 
O-O-O 15.a4 or 15.Ne4 – Black doesn’t fully equalise.} 
13.Ne4 g6 
{13…e5 14.dxe5 – an advantage free of charge.} 
14.Nc5 
{I simply couldn’t understand his idea; it seems as though I’m making 
the most logical moves.} 
14…Qd6 
{This move simply stunned me: giving up the b7-pawn with tempo – 
that’s really something! I’d calculated 14…Qd5 15.Be3 e5 16.Nc3 Qc4 
17.dxe5 (17.d5 Nd4 is worse) with an advantage.} 
15.Nxb7 Qd5 16.Be3 Bg7 
{16…Nc4 17.Bf2 looks pointless – Black’s knight will simply hang.} 
17.Nf4 Qf5 18.Rc1 
{There was a trap here: 18.Nc5 Nxd4 19.Bxd4 O-O-O.} 
18…Nxd4 19.Bxd4 Bxd4+ 20.Qxd4 e5 21.Qb4 
{It seems to me that whatever White plays here he has an advantage.} 
21…Qxf4 22.Qb5+ c6 
{22…Kf7 23.Qb3+ Kg7 24.Rxc7 – Black doesn’t manage to regroup.} 
23.Qxc6+ Kf7 24.Nc5 Qd4+ 
{It’s hard to play with queens on. Here if 24…Rhc8 there’s the 
following tactic: 25.Qe6+ Kf8 26.Qxc8+} 
25.Kh1 Qd5 
{Black has to exchange queens and look for some sort of practical 
chances on account of the fact that his king is closer to the centre.} 
26.Qxd5+ Nxd5 27.Nd3 Kf6 28.Rc6+ e6 29.Re1 Rhc8 30.Ra6 Rc2 
31.h4 
{A logical move: I give myself some luft, take control of the g5-square 
and maintain all my options.} 
31…Rc4 32.Re4 Rd4 
{Looking for practical chances.} 
33.Nc5 Nf4 34.Rxd4 
{It was possible simply to retreat – 34.Re3.} 
34…exd4 35.g3 Rc8 
{35…Nd5 36.Rxe6+ Kf7 37.Rd6, and Black’s got no play. And here I 
started to do inexplicable things…} 
36.b4 
{It was also possible to take a piece: 36.Ne4+ Ke5 37.gxf4+ Kxf4 
38.Kg2 Rc2+ 39.Nf2 e5 40.b4 Ke3 (40…d3 41.Rd6 d2) 41.Ra3+. 
But I thought that in time trouble I might blunder something.} 
36…Nd5 37.Rxe6+ 
{Originally I was planning on playing 37.a3 Rxc5 (the only chance) 
38.bxc5 d3 39.Ra4. Artyom hadn’t seen this move at all, but I saw it. 
39…e5 40.Ra6+, and here it seemed to me that Black starts creating a 
study: 40…Nb6 41.cxb6 d2. But there’s no study, if only because of: 
42.b7+ Ke7 43.Rd6. But I didn’t see that and thought the pawn would 
promote. I don’t know why I thought that: the variation doesn’t seem 
to be the most complex.} 
37…Kf7 
{37…Kf5 38.Re4 Nxb4 39.Nd7, and Black doesn’t have a normal 
defence from two mates. But now such “intricate” ideas don’t work 
for White because he’s lost the most important pawn.} 
38.Ra6 Nxb4 
{He made this move too slowly and lost on time. After 39.Rxa7+ 
White maintains practical winning chances, but it appears to be the 
best position Black’s had in the game after the 14th move.} 

- - - 

Wer viele alte und noch mehr neue Bücher, CDs, DVDs, Spielmaterial 
und alles, was des Schachspielers Herz begehrt sucht, wird fündig bei 
unserem Partner Beyer Verlag: http://www.beyerverlag.de/ 

- - - 

Die "News" Seite der Firma Chessbase ist tägliches Ziel der meisten, 
die sich stark für Schach und dessen Tagesgeschehen interessieren. 
Diesmal enthüllte man dort, dass manche Funktionäre eben doch 
Schach spielen können, was für einige eine schockierende Nachricht 
sein muss. Nicht nur, dass mit Herbert Bastian ein IM an der Spitze 
der deutschen Schacherer steht, ein Mann mit Erfahrungen in der 
Nationalmannschaft, die sich eben nicht nur aufs Zugucken 
beschränken, nein! 

Jetzt ist auch Dr. Dirk Jordan als Spieler hervorgetreten! Er ist bzw. 
war der Organisator der Schacholympiade in Dresden, war zuletzt, 
wiederum in Dresden, Kopf der "1st World Chess Games of Disabled" 
http://www.wcgd.org/, zieht die Fäden der Dir hoffentlich bekannten 
Deutschen Amateurmeisterschaft http://www.ramada-cup.de und nun ... 
der Sieg im Berliner Turnier "Politiker spielen Schach". Am Schluss 
besiegte er den FDP Mann Beerfeltz, der auf dem Foto allerdings so 
aussieht, als habe er schon drei Dutzend Niederlagen hinter sich. Nun, 
so ein Staatssekretär im Ministerium für das Äußerste hat's eben schwer. 
http://www.chessbase.de/nachrichten.asp?newsid=12323 

- - - 

Muss man in gewöhnlichen Zeiten die deutschen Schachteams eher in 
der Mitte jeder Art von Tabellen suchen (was ich persönlich auch nicht 
weiter schlimm finde), so leistet momentan der deutsche Herren-Vierer 
bei der "18th European Team Chess Championship 2011", also der 
Schach-Mannschafts-Euro Zwo/Elf Grandioses. Nach der vierten Runde 
lagen die Herren auf dem   e r s t e n  Platz, ohne jede Niederlage am 
Brett, mit den Ergebnissen 3:1 gegen Montenegro, 2:2 gegen Israel, 
2,5:1,5 gegen Ungarn (!!) und einem sensationellen 3,5:0,5 gegen die 
Ukraine. 

Zur Stunde spielen Naiditsch, Meier, Fridman und Gustafsson gegen 
Bulgarien, das mit Topalov antritt. Gustafsson hat gegen Kiril Georgiev 
bereits remisiert. Leider verlor, während ich dies schrieb, Naiditsch 
gegen Topalov. Fridman hat gegen Delchev ein ins Remis tendierende 
Turmendspiel auf dem Brett. Meier verlor jedoch gegen Cheparinov. 
Dennoch eine riesige Leistung des deutschen Teams. 
http://www.chess-results.com/tnr57856.aspx?art=0&rd=4&lan=0&turdet=YES&flag=30 

Das Ganze findet in Griechenland statt, in Porto Carras. Einen Ort 
dieses Namens hätte man eher in der Karibik vermutet, aber es sind 
anscheinend doch alle pünktlich und zielsicher eingetroffen. 

Naiditsch,Arkadij (2712) : Topalov,Veselin (2768) [A22] 
1.c4 e5 2.Nc3 Nf6 3.g3 Bb4 4.Bg2 O-O 5.e4 Bxc3 6.bxc3 c6 7.Rb1 d5 
8.cxd5 cxd5 9.exd5 Nxd5 10.Ne2 Nc6 11.O-O Re8 12.d3 Nb6 
13.Be3 Bg4 14.Qc2 Re7 15.Nc1 Be6 16.Rb5 Nd5 17.c4 Nxe3 
18.fxe3 Rc8 19.Qb2 b6 20.Bxc6 Rxc6 21.Rxe5 f6 22.Re4 Bh3 
23.Rff4 f5 24.Rxe7 Qxe7 25.Kf2 Re6 26.Qd2 Qb7 27.e4 Re8 
28.Ne2 fxe4 29.Qe3 Qc6 30.Rxe4 Rf8+ 31.Rf4 Re8 32.Re4 Rf8+ 
33.Rf4 Re8 34.Qf3 Qc5+ 35.d4 Qxc4 36.g4 g5 37.Rf5  0:1 

Cheparinov,Ivan (2650) - Meier,Georg (2659) [D24] 
1.d4 e6 2.c4 Nf6 3.Nf3 d5 4.Nc3 dxc4 5.e4 Bb4 6.Bxc4 Nxe4 
7.O-O Nxc3 8.bxc3 Be7 9.Ne5 O-O 10.Qg4 Nc6 11.Bh6 Bf6 
12.Rae1 Kh8 13.Bf4 Bxe5 14.dxe5 f5 15.Qh5 Qe8 16.Qh4 Ne7 
17.Bg5 Ng8 18.Re3 b6 19.Rd1 Bb7 20.Be2 h6 21.Rg3 Be4 22.f3 Bd5 
23.c4 Bb7 24.f4 Be4 25.Bh5 Qa4 26.h3 Bc6 27.Be7  1:0 

----------------------------------------------------- 
Der DESC bietet auf dem LSS Fernschach auf einem Schachserver an. 
Weitere Informationen gibt es auf 
http://www.desc-online.de/turniere/server/ 
----------------------------------------------------- 

- Ralf Mulde - 

Zuletzt geändert am 08.10.2011