DESC-Logo [Bild]

Deutscher E-Mail-Schachclub

Turniere ¦ Service ¦ Kontakt ¦ Sitemap

Newsletter-Archiv



Newsletter-Archiv des DESC

Newsletter 2007-08-13

Hallo liebe Schachfreunde! 

Heute liegt die Würze in der Kürze. 
Da der Redaktor dieses Newsletters wegen eines Kuraufenthalts 
seiner Ehefrau seit vier Wochen den alleinerziehenden Vater 
gibt, tendieren meine Kreativität und Einsatzbereitschaft 
z.Z. gen Null :-( 
Mein Respekt vor alleinerziehenden Eltern ist jedenfalls in den 
letzten Wochen enorm angestiegen ... 

Ein ziemlich erschöpfter Admin 
wünscht Euch eine schöne Woche ;-) 

Michael 
presse@desc-online.de 




Übersicht 
=================================================================== 

1. Mitglieder 
2. Mitarbeiter 
3. Thematurnier T0181 - letzter Aufruf! 
4. Sieger der Woche 
5. Turniere - freie Plätze 
6. Eine Schachgeschichte 




1. Mitglieder 
================================================================== 

Wir begrüßen auf das Herzlichste unsere neuen Mitglieder Jörg 
Schmidt, Peter Schuster, Wolfram Henke und Daniel Schmeck. 
Martin Vieth hat den DESC verlassen. 



2. Mitarbeiter 
=================================================================== 

Der DESC freut sich über zwei neue Mitarbeiter :-) 
Dieter Kappes wird ab sofort das Guide-Team verstärken und 
Grant Hendrik Tonne hat soeben seine Arbeit als Turnierleiter 
aufgenommen! 
Wir wünschen beiden ein glückliches Händchen bei ihren 
Entscheidungen und viel Spaß bei ihrer neuen Tätigkeit! 



3. Thematurnier T0181 - letzter Aufruf! 
===================================================================== 

Letzter Aufruf T0181 Dzindzi-Indisch 

Hallo Leser. 
Hiermit ergeht an euch alle die ultimative Aufforderung sich zu diesem 
Thematurnier anzumelden. 

Die Ausgangszüge: 1.d4 g6 2.c4 Lg7 3.Sc3 c5 4.d5 Lxc3+ 5.bxc3 f5 

Dieses waghalsige System stammt von GM Roman Dzindzichashvili, der es 
1984 erstmals anwandte. 
Eric Schiller, ein bekannter Schachbuchautor und Eröffnungskenner, 
verwendete in seinem Werk "Unorthodox Chess Openings" die Bezeichnung 
Beefeater. 

In meiner Datenbank finden sich immerhin 687 Partien mit diesem 
Partieanfang. 
Erstaunlich auch die Erfolgsbilanz: 47% der Punkte konnte Schwarz für 
sich verbuchen, während Weiß gerade mal auf 30% kommt! 
Wenn man die Diagrammstellung oben erstmals sieht, flößt sie sicher 
wenig Vertrauen für Schwarz ein, hat er doch seinen mächtigen 
schwarzfeldrigen Läufer eingebüßt und seinen Königsflügel spürbar 
geschwächt. 

Aber es gibt auch durchaus positive Aspekte. 
Aber welche? 
Nur soviel: Es ist eine optimale Eröffnung, um ein Lehrbeispiel zu 
bekommen, wann das Springerpaar stärker ist als das Läuferpaar. 

Sollten sich mindestens 3 Spieler finden, könnte das Turnier am 30.08. 
beginnen. 
Wer hat freie Kapazitäten und den Mut sich dieser Eröffnung zu stellen? 

Robert Klein, 
Turnierdirektor der Thema-Turniere 

http://www.desc-online.de/turniere/thema/warten.htm 



4. Sieger der Woche 
=================================================================== 

7 Turniere wurden in der vergangenen Woche beendet! 
Siegerlorbeer in ihrer Turnierdisziplin errangen 
folgende Schachfreunde: 

Open 2005, 2.Runde Gruppe A: Holger Hentze und Thomas Rachow; 
        ebenfalls qualifiziert für die 3.Runde ist 
        Heinz Gappel! 

D-0489   Winfried Verbesek 
D-0490   Peter Krause 
D-0493   Peter Krause 
D-0496   Peter Krause und Reinhard Sikorsky 
D-0502   Peter Krause 
T-0162   Peter Leisebein 

Zu allen DESC-Siegern: 

http://www.desc-online.de/service/sieger/ 



5. Turniere - Freie Plätze 
=================================================================== 

Noch wenige Plätze sind frei in: 

5er:            FU039 - noch 1 Platz frei 
7er:            SZ065 - noch 2 Plätze frei 
15er:           F0035 - noch 4 Plätze frei 
K.O.:           K0074 - noch 7 Plätze frei 
Themen:         T0181 Dzindzi-Indisch - noch 2 Plätze frei 

Zur Turnierübersicht: 

http://www.desc-online.de/set/set5.htm 

Zur Anmeldung: 

http://www.desc-online.de/tb/ 



6. Eine Schachgeschichte 
==================================================================== 

Die folgende Geschichte wurde uns zugesandt von Schachfreund 
Otto Simon. 
Ein herzliches Dankeschön dafür :-) 

Ein chinesischer König hat die klügsten Männer seines Landes auf- 
gefordert, ihm gegen seine Einsamkeit ein wirklich königliches Spiel 
zu erfinden. Der Klügste unter den Klugen erdachte und entwickelte 
das Schachspiel. Nachdem der König sich mit den Regeln des Spieles 
vertraut gemacht hatte, war er so glücklich, dass er ihm sagte, 
er solle sich als Lohn ein königliches Geschenk ausdenken. Der 
Mann sagte, dass er sich als Lohn wünschte, dass man auf das erste 
Feld des Schachbrettes 1 Reiskorn legen möge, auf das zweite Feld 
2 Körner, auf das dritte Feld 4 Körner und so weiter. Auf jedem 
weiteren Feld solle die Anzahl der Körner verdoppelt werden, bis 
zum letzten, dem 64. Feld. 
Der König lachte und war erstaunt, dass er sich nicht mehr gewünscht 
hatte. Er sagte seinem Schatzmeister, man solle dem Mann einen ganzen 
Sack Reis geben. Aber damit war er nicht zufrieden und bat um die 
genaue Erfüllung seines Wunsches. Also begann man, auszurechnen, wie 
viele Reiskörner er bekommen solle. Man rechnete zuerst in Körnern, 
dann als die Zahl zu lang wurde, in Gramm, dann in Kilogramm, 
schließlich in Zentnern, dann in Güterwagen, in Metern und 
Kilometern. Als die Rechenmeister mit der Ausrechnung fertig 
waren und das Ergebnis dem König brachten, war dieser sehr 
bestürzt und bat seinen klugen Untertan, sich etwas anderes 
auszudenken, da er diesen Wunsch nicht erfüllen konnte. Der Mann 
lächelte bescheiden und sagte dem König, dass es ihm eine Ehre war, 
seinem König ein Spiel übergeben zu können, welches ihm Freude 
bereiten würde und dass er gar nichts haben wolle. 

Hier ist nun die Ausrechnung und das Ergebnis: 
            Körner -            Zeichenerklärung: 
Feld    Körner    Feld    Gewicht        g    =Gramm 
1       1         33    488 Ztr.        Ztr.    =Zentner 
2       2         34    976            GW    =Güterwagen 
3       4         35    1952        ---------------------------- 
4       8         36    3904 
5       16         37    7808        400    Körner    =9 Gramm 
6       32         38    15616 
7       64         39    31232        400.000    „    =9000  „  =  9  kg 
8       128     40    62464 
9       256     41    278    GW.    1.000.000    „    =22,5 kg 
10       512     42    556        „ 
11       1024    43    1112      „    50        kg    =1  Ztr. 
12       2048    44    2224      „ 
13       4096    45    4448      „    450        Ztr.    = 1 Güterwagen 
14       8192    46    8896      „ 
15       16384   47    17792    „    1        GW    =10 Meter 
16       368 g   48    35584    „ 
17       736     49    71168    „    1000        „    = 1 km 
18       1472    50    142336  „ 
19       2944    51    284672  „    43.000    km    =1 x Erdumfang 
20       6 kg    52    569344  „ 
21       12         53    1138688 „    466.432    „    =10,84 x um die Erde 
22       24         54    2277376 „ 
23       48         55    910950 m 
24       96         56    1822      km 
25       192     57    3644         „ 
26       384     58    7288         „ 
27       768     59    14.576      „ 
28       1536    60    29152       „ 
29       3072    61    58304       „ 
30       61 Ztr. 62    116608     „ 
31       122     63    233216     „ 
32       244     64    466432   km 

Auf den 64 Feldern würden liegen: 
4 Trillionen, 653 Billionen, 152 Milliarden, 200 Millionen, 
556 Tausend 544 Körner oder 4.653.152.200.556.544 Reiskörner 

ausgerechnet: Otto Simon 


Zuletzt geändert am 08.10.2011